Neue Werbeform | | von Annette Mattgey

Facebook lässt Sponsored Results in der Suche zu

Was bisher nur getestet wurde, ist ab sofort online: Facebook ermöglicht es Werbungtreibenden, Sponsored Results in die Suchfunktion zu integrieren. Den Start der neuen Werbeform hat der Internetkonzern auf seiner Entwickler-Plattform verkündet. Internetnutzern, die mithilfe der Suchzeile nach einem Namen oder Unternehmen fahnden, können gesponsorte Ergebnisse eingeblendet werden. Diese können dann auf die Seite oder App des Werbungtreibenden verlinken, allerdings nicht außerhalb des Facebook-Universums.

Dafür haben sie eine andere, pfiffige Möglichkeit: Buchen lassen sich auch Anzeigen, die sich auf die Suche nach Konkurrenten beziehen. Tippt jemand etwa "Mercedes" in die Eingabemaske, könnte darunter eine Volkswagen-Werbung erscheinen. Um sich die Anzeige einzurichten, können Onliner die Facebook Ads API oder den Power Editor verwenden. Bis zu 70 Zeichen lang darf die Werbung sein, die nach Cost per Click abgerechnet wird.

Als erste Kunden meldet Facebook Zynga und Match.com (siehe unten). Die Sponsored Results erscheinen vor den organischen Suchergebnissen, in diesem Falle vor dem gewünschten Dating-Service “OKCupid”.

Facebook lässt Sponsored Results in der Suche zu

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht