Video-Ad von Innocent.
Video-Ad von Innocent. © Foto:Facebook

Bewegtbild | | von Annette Mattgey

Facebook erleichtert Unterbrecher-Werbung

Schon seit Januar gibt es die Möglichkeit, seine Video-Ads bei Facebook als In-Stream-Ads laufen zu lassen. Nun werden die Gestaltungsmöglichkeiten für Werbungtreibende noch flexibler. Denn sie haben ab sofort die Möglichkeit, ihre Werbeanzeigen losgelöst von anderen Platzierungen ausschließlich als In-Stream-Video Ads auszuspielen. Bislang ließ sich dieser Platz nur in Verbindung mit Video-Ads z.B. im Newsfeed buchen. Ebenso können die Kunden wählen, ob sie ihr Werbemittel via Facebook, über das Audience Network oder in Kombination über beide Kanäle streuen wollen.

In-Stream Ads werden als Unterbrecherwerbung innerhalb längerer Videos - mindestens 90 Sekunden - ausgespielt (hier ein Beispiel). Private Nutzer brauchen allerdings keine Sorge haben, dass ihre Follower mitten in einem Film vom Strandspaziergang Sonnencreme-Werbung sehen müssen. Die Ads erscheinen nur in Videos von Medienpartnern und Creators, die dem vorher zugestimmt haben. In Zukunft natürlich auch in den eignen Produktionen, die Facebook über seine soeben angekündigte Plattform Watch verbreitet. Wie die Gestaltungsmöglichkeiten genau aussehen, erläutert "Allfacebook" sehr detailliert, ansonsten stehen die wichtigsten Infos in der Facebook-Hilfe

Mehr als 70 Prozent der bis zu 15 Sekunden langen In-Stream Ads auf Facebook und im Audience Network werden komplett bis zum Ende geschaut, überwiegend mit Ton, bilanziert Facebook nach dem ersten halben Jahr. Kunden wie Innocent Drinks, TD Bank, Warner Bros Germany und Universal Music UK haben damit schon Erfahrungen gesammelt.

Facebook erleichtert Unterbrecher-Werbung

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht