Mobile App | | von Irmela Schwab

Facebook-Alternative: Modelabel gibt intime Einblicke auf Tunepics

Nach den oft vernommenen “Facebook ist tot”-Rufen schwärmen Marketer nun tatsächlich in alle Richtungen der sozialen Sphäre aus, auf der Suche nach neuen Plattformen. Ziel ist es jung, hipp und als Trendsetter wahrgenommen zu werden. Das französische Modelabel Chloé ist nun auf der mobilen Applikation Tunepics präsent: Dort stellt das Unternehmen seine Frühlingskollektion 2015 vor.

Im Vergleich zu anderen sozialen Plattformen gibt Chloé auf Tunepics eher intime Einblicke über seine Posts. Der Account ist dabei ganz auf Creative Director Clare Waight Keller zugeschnitten. Über diese Strategie will das Modelabel sich mit den Konsumenten noch tiefer verbinden.

In "Luxury Daily" beschreibt es Brian Honigman, Content Marketing Consultant und Social Media Marketer aus New York so: “Man hat das Gefühl als ob Clares Arbeitstag auf Tunepics dokumentiert wird.” Schließlich ist die App eine neuere Plattform, auf der man noch experimentieren kann, um die richtigen Tonalität zu finden.

Das Besondere an Tunepics: Man kann passend zum jeweiligen Foto Musik aus iTunes hochladen. Damit wird es als eine Art Instagram mit Musik beschrieben. Auch andere Apps werden neben Facebook zusehends populärer, wenn es darum geht mit jungen Zielgruppen zu interagieren: So haben sich neben Whatsapp bereits Tango und Kik als Plattformen etabliert

Facebook-Alternative: Modelabel gibt intime Einblicke auf Tunepics

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht