Sapient Nitro | | von Susanne Herrmann

Elektronische Baggage Tags - das Ende der Fluggepäckmarken

Lufthansa und Sapient Nitro starten ein Pilotprojekt zu elektronischen "Baggage Tags". Die könnten eines Tages die Klebebanderolen ersetzen. Die deutsche Fluglinie und die Koffermarke Rimowa haben auf der Flugmesse FTE – Future Travel Experience Global 2015 in Las Vegas ihr Konzept vorgestellt, das das mobile Einchecken mittels eines elektronischen Gepäck-Tags optimiert. Die Lösung gewann bereits einen Innovations-Award.

Lufthansa wird den "Rimowa Electronic Tag" künftig einsetzen. Zunächst rüstet die Fluglinie 50 Vielflieger mit digital getaggten Rimowa-Koffer aus. Die Passagiere können ihre Koffer über die Bordkarte und die Lufthansa-App für iOS-Geräte direkt einchecken. Ab Anfang 2016 soll die Lösung dann global eingesetzt werden. Für die Integration in die Lufthansa-App zeichnet die Digitalagentur Sapient Nitro verantwortlich.

Die in die Rimowa-Koffer integrierten Displays sehen genauso aus wie die bisherigen Papier-Tags und enthalten die gleichen Informationen. Der Reisende kann sie über sein Smartphone via Bluetooth mit einem Klick in der Lufthansa-App selbst mit den Codes der Bordkarte bespielen. Dann wird der Koffer am Lufthansa-Baggage-Drop-off-Schalter aufs Band gelegt. 

Das honorierten  die Juroren auf der FTE mit dem Preis für die "Best Baggage Initiative" auszeichneten.

Elektronische Baggage Tags - das Ende der Fluggepäckmarken

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht