Diese deutschen Spieler sind die Top-Influencer der EM
© Foto:DigitasLBi

DigitasLBi | | von W&V Online

Diese deutschen Spieler sind die Top-Influencer der EM

Auf Facebook, Twitter und Instagram geben die Stars der deutschen Fußballnationalmannschaft den Ton rund um die EM an. In der zweiten Turnierwoche profitierten auch die EM-Sponsoren stärker vom Social Buzz. Vor allem eine Marke konnte sich vorne positionieren. Über Mercedes-Benz wurde am häufigsten gesprochen (rund 55 Prozent aller Erwähnungen), noch vor Adidas und Coca-Cola. Das meiste Engagement erzielte Mercedes mit dem Facebook-Post "Der nächste Stern für Deutschland". Das zeigt die aktuelle "Brand Buzz Analyse" zur Fußball-EM 2016 von der Digitalagentur DigitasLBi. Im Vergleich zur Startphase steigt die Markenwahrnehmung der DFB-Sponsoren in der zweiten Spielwoche um 14 Prozent in den Nennungen bei den sozialen Netzwerken.

Zu den Top-Influencern bei Facebook, Instagram und Twitter zählen maßgeblich die Fußballstars der deutschen Fußballnationalmannschaft und weitere engagierte Spieler aus der Bundesliga. Im Gegensatz zu den Nutzern veröffentlichen Manuel Neuer, Mezut Özil, Mario Götze, Lukas Podolski, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller, Julian Draxler und andere Fußballer zwar deutlich weniger Inhalte zum aktuellen Spielgeschehen. Ihre Follower hingegen setzen sich dafür am meisten mit diesen originären Erwähnungen der Fußballstars auseinander. Dies resultiert in einer deutlich größeren Engagement-Rate je Influencer. Einzelne Nutzer können an diese Reichweite der Fußballspieler kaum anknüpfen.

 

23062016_Influencer_Brand_Buzz_EM_2016_2nd_week_Full

Das sind die Top-Influencer der EM.

Anke Herbener, CEO von DigitasLBi in Deutschland und der Schweiz: "Digitale Kommunikation zeichnet sich bei der Fußball Europameisterschaft durch die intelligente Einbindung von Superstars aus. Nicht nur als klassische Markenbotschafter, sondern auch als digitale Influencer bestimmen die Fußballspieler das Geschehen in den sozialen Netzwerken. Neben den eigentlichen Sponsoren kommunizieren sie extrem nah mit den Fans. Mit ihren eigenen Inhalten verhelfen sie den Markenkampagnen wiederum zu einem Höhenflug, den nur wenige Sponsoren in gleichem Maße erzeugen können."Digitale Präsenz sorgt für höchste Markenwahrnehmung von Mercedes-Benz

Das meiste Engagement kann Mercedes-Benz als eigenständiger Influencer für sich verbuchen. Laut der "Brand Buzz Analyse" von DigitasLBi erfolgt dies primär über Aktionsseiten wie "Der nächste Stern für Deutschland" auf Facebook, die schon zur Weltmeisterschaft vor zwei Jahren eine zentrale Anlaufstelle für Nutzer bot. Zusätzliche Aufmerksamkeit auf die Marke erzeugen die Präsenzen auf Instagram und Twitter unter "MercedesBenz".

Die aktive Einbindung von Fans und die Verwendung des Markennamens in Kombination mit dem Kampagnenhashtag #ViveLaMannschaft steigert die Markenwahrnehmung deutlich. Auf dem zweiten Platz punktet Adidas erneut mit der „#FirstNeverFollows“-Kampagne, deren Inhalte von Spielern und Fans gleichermaßen intensiv in ihre eigenen Veröffentlichungen integriert werden. Im Vergleich der Häufigkeit bei den Erwähnungen der einzelnen Marken liegt Mercedes-Benz mit 56 Prozent vorne, gefolgt von Adidas mit 40 Prozent. Die restlichen Anteile am Brand Buzz teilen sich Coca-Cola (1,5 Prozent), McDonald's (0,5 Prozent) sowie Rewe, Lufthansa, Bitburger, SAP und Deutsche Telekom mit jeweils 0,4 Prozent auf.

23062016_Brand_Buzz_EM_2016_2nd_week_Full
Diese deutschen Spieler sind die Top-Influencer der EM

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht