Mit diesen Apps behält man den Überblick bei Olympia 2016
Mit diesen Apps behält man den Überblick bei Olympia 2016 © Foto:Olympic Athlete's Hub, Fogo Cruzado, Rio 2016 / Screenshot der Apps

| | von Markus Schmelzer

Die wichtigsten Apps für Olympia

Bald gehen die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro los. Zahlreiche Apps informieren Sport-Fans zeitnah über den sportlichen Verlauf und das Ereignis an sich. An diesen wichtigsten Apps muss sich der Wettbewerb messen.

Die offizielle App "Rio 2016" ist kostenlos und beherrscht neben Englisch auch Portugiesisch. Sie ist kalendarisch angeordnet und zeigt einem so die aktuellen Themen des Tages an. Im Hauptmenü sind Infos zu Tickets, Sportstätten und der Olympischen Fackel verlinkt.  Der Spectator's Guide listet alle 42 Disziplinen, mitsamt Erklärung der Regeln.

Rio2016

Die offizielle Olympia-App "Rio 2016"

Es gibt tausende Profile, aber welches ist das echte des Athleten? Hier schafft der "Rio 2016 Social Hub" für Android-Geräte beziehungsweise der "Olympic Athletes' Hub" für das iPhone Abhilfe. Die App zeigt alle verifizierten Accounts der Sportler von Facebook, Instagram und Twitter an. Allerdings ist die App nicht sonderlich benutzerfreundlich. 

Athleteshub

Die App "Olympic Athlete's Hub" für das iPhone

Innerhalb Deutschlands zeigen ARD und ZDF ihr Programm auch in den jeweiligen Apps. In der "Sportschau"-App von der ARD werden zusätzlich 1000 Stunden exklusiver Lifestreams gezeigt und ein 360-Grad-Video. Letzteres wird auch ohne VR-Brille funktionieren. 
Das ZDF präsentiert in der neuen App "Olympia in 360°" ausgewählte Wettkämpfe live und mit Rundumblick. Eine ähnliche App ist auch von der ARD geplant. Hier ist aber Virtual-Reality-Equipment notwendig.

Sportschau

Die Sportschau-App der ARD

Um die Suche nach dem schnellsten Weg vom Strand zu den Stadien zu finden hilft "Moovit". Die App ist für den öffentlichen Nahverkehr zuständig und auch auf Deutsch verfügbar. Da die Verkehrslage in Rio manchmal unübersichtlich ist, gibt es "Bike Rio", die einem mit 270 Leihrad-Stationen zur Seite steht. Mit "Grubster" kann man im Restaurant einen tisch reservieren und bekommt sogar einen Gutschein.

Derzeit ist Rio nicht gerade für die Sicherheit berühmt. Amnesty International bietet deswegen eine App an, die mit Angaben von Augenzeugen Schießereien in der Stadt anzeigen soll. Sie ist nach dem portugiesischen Namen für Kreuzfeuer, "Fogo Cruzado", benannt. 

Fogocruzado2

Die App "Fogo Cruzado" zeigt Schießereien im Stadtgebiet von Rio an

Das Deutsche Olympia-Team hat keine eigene App. Aber über die offizielle Webseite des DOSB und die Social-Media-Kanäle bleibt man auch hier auf dem Laufenden. Der Hashtag dazu lautet #WirfuerD und war schon in London 2012 und Sotschi 2014 im Einsatz. 

Team Deutschland auf Instagram #WirfuerD
Die wichtigsten Apps für Olympia

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht