Jeder von uns kennt eine 'Louise Delage'.
Jeder von uns kennt eine 'Louise Delage'. © Foto:BETC

BETC | | von Markus Schmelzer

Der kalkulierte Instagram-Hype um Louise Delage

Neben Pokémon-Go gab es diesen Sommer in Frankreich noch einen weiteren Hype: das Instagram-Profil einer bis dahin unbekannten 25 Jahre jungen Frau. Innerhalb weniger Monate kam sie auf über 12.000 Follower und über 50.000 Likes. Erst jetzt wurde enthüllt, wer hinter Louise Delage steckt. 

Schaut man sich das Instagram-Profil der schicken Pariserin an, kommt einem ihr Leben vor wie eine einzige Party. Neben Reisen, Pools und schönen Outfits findet man in fast jedem Bild Hinweise auf Alkoholkonsum: Mal lässt sie den Champagner sprudeln, mal nippt sie genüsslich am Cocktail.

#latergram S.H.O.W.E.R

Ein von Louise Delage (@louise.delage) gepostetes Video am

Nun zeigt sich, dass das alles eine Kampagne der französischen Kreativagentur BETC und der Produktionsfirma Francineframboise war: Gemeinsam wollten sie Louise Delage als junge Alkoholikerin darstellen, ohne es zu offensichtlich erscheinen zu lassen. Ziel war es, junge Leute dafür zu sensibilisieren, wie sie eine bestehende Abhängigkeit bei nahestehenden Personen erkennen können.

Dieser Film ("Like My Addiction") erklärt die Kampagne.

Laut der Organisation Addict Aide liegt einem von fünf Todesfällen und jeder zweiten kriminellen Handlung eine Sucht zugrunde. Besonders schwer sei es, eine Sucht bei Personen zu erkennen, die einem sehr nahe stehen. "Jeder von uns kennt eine 'Louise Delage'", sagt Michel Reynaud, Mitbegründer von Addict Aide. Es sei nie zu spät, Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Der kalkulierte Instagram-Hype um Louise Delage

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht