User-generated Content | | von Annette Mattgey

Chinesen bauen im Internet die VW-Modelle der Zukunft

Mehr als 33 Millionen User haben sich am "People's Car Project" des Autobauers VW beteiligt. Die Aktion hatte Volkswagen vor elf Monaten in China gestartet und dazu aufgerufen, neue Modelle für die mobile Zukunft vorzuschlagen. Dabei herausgekommen sind die Konzeptautos „Hover Car“, „Music Car“ und „Smart Key“. Sie werden derzeit auf der Messe AutoChina 2012 vorgestellt. "Hover Car" ist ideal für den knappen Platz in der Stadt. Es ist ein schlanker Zweisitzer, der sich elektromagnetisch fortbewegt. Für Volkswagen war das People's Car Project mehr als eine Spielerei: Auf diese Weise gelingt den Auto-Marketern ein Blick ins Innere des chinesischen Konsumenten.    

„Die kreativen Ideen geben uns einen wichtigen Einblick in die Wünsche der chinesischen Autofahrer“, so Simon Loasby, Leiter Design Volkswagen Group China. „Die Trends gehen zum sicheren Auto, das sich leicht durch überfüllte Straßen navigieren lässt und über ein persönliches, emotionales und aufregendes Design verfügt.“ Der persönlichen Stimmung entsprechend ändert etwa das "Music Car" seine Farbe. Je nachdem, ob der Fahrer Heavy Metal oder Haydn hört, passt sich via Leutdioden auch das Fahrzeugäußere an. Den Autofahrer 3.0 spricht dagegen der Smart Key an: Der 9 Millimeter schmale Schlüssel verfügt über ein hochauflösendes Touchscreen-Display, das den Fahrer über das 3G-Netzwerk mit relevanten Informationen zu Tankinhalt, Klimabedingungen und Sicherung des Autos versorgt. Zudem kann der Fahrer durch Echtzeit-Übertragung per Satellit sein Fahrzeug aus der Vogelperspektive beobachten.

Das "People’s Car Project" (PCP) ist eine Zeitenwende, meint auch Luca de Meo, Leiter Marketing Konzern und Marke Volkswagen Pkw. „Wir bauen Autos nicht mehr nur für, sondern auch mit den Kunden und eröffnen zugleich einen nationalen Dialog, der uns tiefe Einblicke in die Design-Vorlieben, Bedürfnisse und Anforderungen der chinesischen Kunden gibt“, so de Meo. Daher spendiert de Meo dem Projekt eine neue Runde: Aufgrund der großen Nachfrage und der außergewöhnlich hohen Qualität der Beiträge wird das ursprünglich für ein Jahr angelegte PCP auf unbestimmte Zeit verlängert. Neu hinzu kommt zudem der Bereich Umwelt, für den Ideen eingereicht werden können - neben den bestehenden Themen Design, Personalisierung und Konnektivität. Die Entwürfe werden zunächst von der Community aller User bewertet. In einem zweiten Schritt urteilen Experten über die Konzeptionen und prämieren die Gewinner. „Langfristig werden die Ergebnisse des ‚People‘s Car Project‘ die Produktstrategie von Volkswagen beeinflussen“, erläutert de Meo. „Dennoch werden die Designs unserer Modelle an der Tradition der Marke Volkswagen festhalten. Wenn eines Tages ein Fahrzeug aus dem ‚People’s Car Project‘ produziert werden sollte, muss es eine Kombination aus Kundenmeinung und Markentradition sein“, fasst de Meo zusammen.

Chinesen bauen im Internet die VW-Modelle der Zukunft

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht