Gewinnspiel | | von Annette Mattgey

BMW ist auf der Suche nach dem Superfan

Das Erreichen der Zehn-Millionen-Marke bei seinen Facebook-Fans nimmt BMW zum Anlass, unter ihnen nach dem "Superfan" zu suchen. Er qualifiziert sich unter anderem durch eine rege Anteilnahme an der BMW-Facebook-Präsenz. Ob man Chancen auf den Titel hat, lässt sich mithilfe einer Facebook App ermitteln. Hier können sich BMW-Fans eine persönliche Infografik erstellen lassen. Dabei werden allgemeine Informationen zu BMW in Beziehung zu den Informationen des Fans gebracht. Auch die persönlichen Interaktionen der Fans mit der Seite, wie zum Beispiel Kommentare, Likes oder Uploads, können so ausgewertet und visualisiert werden. Je häufiger eine solche Interaktion in den letzten zwölf Monaten mit der BMW-Seite stattgefunden hat, desto höher steigt der individuelle Indexwert an. Aus den Fans, die den maximalen Indexwert erreichen, wird der Gewinner als "BMW Superfan" gewählt. Mit dieser Gewinnspiel-Mechanik hebt sich BMW wohltuend von anderen Facebook-Aktionen ab, die häufig von Markenberatern gerügt werden. Fördert eine temporäre Maßnahme zwar kurzfristig das Fan-Wachstum, hält das Unternehmen die Fans danach nicht bei der Stange, ist für die Marke nichts gewonnen. 

Verlost wird eine Reise nach München. Der Superfan darf nicht nur die BMW Konzernzentrale, die BMW Welt, das BMW Werk und das BMW Museum besuchen, sondern sich auch mit Experten aus verschiedenen Abteilungen unterhalten. Wolfgang Breyer, Leiter internationale Werbung und Web Marketing BMW: "Anlässlich der Rekordmarke von zehn Millionen Fans haben wir die Facebook App entwickelt. Über die große Zustimmung unserer Fans zur Marke BMW und auf den Besuch des Superfans bei uns in München freuen wir uns sehr."

BMW ist auf der Suche nach dem Superfan

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht