Yvonne Zagermann spricht mit André Gebel übers Bloggen.
Yvonne Zagermann spricht mit André Gebel übers Bloggen. © Foto:Coma

Interview mit Yvonne Zagermann | | von André Gebel

"Bloggen ist harte Arbeit und Bloggertreffen organisieren übrigens auch"

Doch der Reihe nach, denn die Arbeit mit sogenannten "Influencern" ist eine Kette von hochsensiblen, wohl überlegten Schritten. Es steht und fällt mit der ersten Kontaktaufnahme. Anonyme E-Mails ohne Background-Recherche sorgen sofort für Verstimmung auf Gefriertruhen-Niveau.

"Setze dich mit dem Blog genau auseinander, lies mehrere Artikel und schau dir alle genutzten Kanäle an", rät mir Yvonne Zagermann, die mit ihrem Reiseblog JUST travelous seit über 6 Jahren zu den "Stars" der Szene gehört und zigtausende Fans mit Reisereportagen und Fotos begeistert. Wir haben sie im Rahmen der Blogger-Challenge unseres Kunden Tempo nach Wien geladen. Doch ihr Tag beginnt gar nicht gut, denn Air Berlin lässt unser Organisationskomitee erst einmal ordentlich ins Schwitzen kommen. Flug annulliert, Hotline überlastet, Alternativen nicht vorhanden. Kurzerhand wird auf Lufthansa umgebucht und die Agenda dreimal umgeschrieben.

Flexibilität und entspanntes Dauerlächeln gehören zum Eventmanager wie der Begrüßungscocktail zum Bloggerevent und so sitzen schließlich 11 mit Kamera und Smartphone bewaffnete Reisebloggerinnen mit 60 Minuten Verspätung in der Movie-Lounge des nagelneuen Ruby Marie Hotels. Der Saal ist gepflastert mit inspirierenden Produktpaketen auf denen der passende Aktions-Hashtag natürlich nicht fehlen darf. Nicht, dass hier "eine" ohne Hashtag ins kaiserliche Wien entflieht.

"Events brauchen schließlich Mehrwert", merkt Yvonne Zagermann an. "Da tun sich Marken manchmal schwer, da reines Product Placement schnell als Schleichwerbung enttarnt wird und bei Bloggern und deren Lesern eher unbeliebt ist." Sie rät zu kleinen, selektiven Veranstaltungen mit wenigen Influencern. Dafür lieber Energie in die Story und Geld in die Qualität der Akteure stecken. Denn von der reinen "Reiserei" kann keiner leben.

"Ich könnte 365 Tage im Jahr auf fremde Kosten verreisen", sagt Yvonne. "Doch damit hätte ich nur gearbeitet und kein Geld verdient. Das kann ich mir gar nicht leisten." Und damit wird so manchem Werbekunden schon der erste Zahn gezogen. Das "Kracher-Event" alleine reicht längst nicht mehr aus, will man die Elite und entsprechende Reichweite für sich gewinnen.

Die Aufgabe für den heutigen Nachmittag sollte unseren Bloggerinnen eigentlich liegen. Für die neue Tempoworld suchen wir 11 Hotspots aus Wien, die anschließend exklusiv auf der neuen Markenplattform dargestellt werden. Reichweite für eine nagelneue Website ist das Ziel, denn die Markenbekanntheit ist bereits bei 100 Prozent und nicht mehr zu steigern. Zudem soll die Tempoworld maßgeblich durch User und eben Influencer mitgestaltet werden. Yvonne Zagermann bestätigt das Konzept: "Marken sollten zum Reichweitenaufbau ihrer Kanäle deutlich mehr den Bloggern das Ruder in die Hand geben. Ein Snapchat- oder Instagram-Takeover zählt zu den erfolgreichsten Kooperations-Modellen."

Während die neuen "Medien-Stars" ausschwärmen, kontrolliert das Organisations-Team fleißig Instagram- und Facebook-Streams. Erste Videos erscheinen auf Snapchat und lassen Agentur und Kunde schmunzeln. Ein Filmteam verfolgt unsere Protagonisten auf Schritt und Tritt, was gar nicht so einfach ist, da ein Teil der "Mädels" auf dem Bike durch die Stadt düst. Doch eine gute Dokumentation ist als Anwerbung für zukünftige Multiplikatoren von entscheidender Bedeutung.

Am Abend darf zunächst jede Bloggerin ihren persönlichen Lieblingsplatz vorstellen, natürlich als bereits geteiltes Foto auf Instagram. Anschließend entscheiden Kunde und Agentur, wer sich denn besonders ins Zeug gelegt hat. Lufthansa-Gutscheine wechseln den Besitzer und eine vor Vergnügen juchzende Schar von Reiseprofis wird mit Faxis, halb Rad, halb Taxi, durch die Wiener Innenstadt direkt ins elegante "Motto am Fluss" gefahren. Auch hier gilt wieder: Das Essen wird erst angerührt, wenn es von der Kamera erlegt wurde. Der Wein kreist, die Mädels sind gut drauf und Yvonne Zagermann verteilt fleißig Tipps zum gesunden Reichweitenaufbau.

André Gebel, Geschäftsführer der Münchner Digitalagentur Coma, ist einer der "Digital Leader", eine feste Gruppe von Bloggern, die ihre Meinungen und Kommentare via LEAD digital verbreitet. Mehr zum Autor und den weiteren Mitgliedern der "Digital Leader" lesen Sie hier auf der Übersichtsseite.

"Bloggen ist harte Arbeit und Bloggertreffen organisieren übrigens auch"

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(1) Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht