Die Woche im Schnelldurchlauf | | von Tobias Weidemann

Aufreger der Woche: Dmexco, bis zu 900 MB große Updates und kein Geld für Blogger

Eigentlich gab es, so möchte man aus Online-Marketing-Sicht meinen, diese Woche nur einen einzigen Pflichttermin mit ganz vielen Themen, die dort wichtig waren: die Dmexco in Köln. Von den Veranstaltern in einer Pressemitteilung möglicherweise etwas übertrieben als den „Nabel der digitalen Welt“ bezeichnet, hat sich die Veranstaltung doch zum alljährlichen Stelldichein der Digitalbranche entwickelt – und zwar weit über die Grenzen des deutschsprachigen Raums hinaus. Die CEO- und CMO-Dichte internationaler Unternehmen war gewaltig und die Messe auf drei Hallen erweitert worden. Inhaltlich wurde deutlich, dass die Multiscreen-Debatte beim Targeting noch lange nicht am Ende ist, dass Technik- und Marketingabteilung immer enger miteinander kuscheln müssen, dass inzwischen auch bei Social Media aufs Geld und den ROI geschaut wird und dass mobile Erlebniswelten mehr nerven als nutzen, wenn sie zu unpassender Gelegenheit auf den Nutzer treffen.

Ansonsten – same procedure as every year: viele Menschen (26.300 sollen es laut Veranstalter gewesen sein), ein aus allen Nähten platzender Pendelbusverkehr (vor allem in den Abendstunden, wenn alles zu Auto, Bahnhof, Flughafen drängt) und durchaus noch optimierbare WLAN- und UMTS-Verbindungen. Wer übrigens noch immer nicht genug hat, sollte am Wochenende mal einen Blick auf den Video-Channel der Messe werfen - da ist noch vieles dabei, was man wahrscheinlich in der Masse der Veranstaltungen verpasst hat.

Ein Hinweis der Veranstalter auf deren Website leitet dann doch noch auf andere Themen hin, die in dieser Woche wichtig waren: Man solle doch bitte nicht das bis zu 900 MB große iOS-Update auf Version 7 über das Messe-WLAN ziehen („WLAN, welches WLAN?“ mag da mancher gedacht haben). Apple hat ein paar Neuheiten eingepackt: Vieles ist jetzt bunter (Designer Jony Ive hat hier ganze Arbeit geleistet) und einfacher zu bedienen. Neu ist der Airdrop-Dienst zum Teilen von Inhalten und dass Siri jetzt auch eine männliche Stimme bekommen kann (Apples Beitrag zur Gleichberechtigung?). Überarbeitet wurde auch der App-Store, der jetzt auch Apps von Geräten vorschlägt, die sich in unmittelbarer Nähe befinden.

Während bei Apple-Usern noch die Downloads laufen, hat Google die neue Version von Android mit dem sinnigen Namen Kitkat (4.4) angekündigt. Die soll im Oktober kommen, über eine neue Oberfläche verfügen und weniger ressourcenhungrig sein. Ob dann auch das neue Nexus-Smartphone mit vorgestellt wird – unklar, aber wahrscheinlich, nachdem Google kürzlich die Lager leer geräumt hat (das Nexus 4, das zuletzt für knapp 200 Euro über die virtuelle Ladentheke ging, ist inzwischen auch in Deutschland über Google Play nicht mehr erhältlich). A propos Google: Die Suchmaschine verwendet künftig ein neues, flacheres Logo. Die Farben wirken etwas heller und der 3D-Effekt ist verschwunden (das fällt aber eher in die Kategorie „Sack Reis“). Interessant allenfalls: Die schwarze Navigationsleiste auf der Suchseite wird abgeschafft.

Für Kopfschütteln und bissige Kommentare in den sozialen Netzen sorgte diese Woche Tomorrow Focus, deren Huffington Post bei bekannten Bloggern anklopfte und um Mitarbeiter warb. Geld soll’s dafür allerdings keins geben und mit einer Zweitverwertung von Artikeln wolle man sich auch nicht begnügen, exklusiver Content müsse es schon sein. Das finden viele hierzulande dreist, auch wenn die Huffpo in den USA mit eben dieser Strategie erfolgreich ist (und dies wahrscheinlich auch hierzulande sein wird, weil es noch genug Blogger geben wird, denen die Reichweite wichtiger als monetäre Entlohnung ist). Für den Start ist der 10. Oktober vorgesehen, nachdem man eigentlich schon vor der Bundestagswahl loslegen wollte.  

Aufreger der Woche: Dmexco, bis zu 900 MB große Updates und kein Geld für Blogger

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht