Quisma | | von Annette Mattgey

Reise-Branche versteht das SEO-Handwerk

Nachdem sich die Reiseplanung zum großen Teil online abspielt, kommt es auf gute Sichtbarkeit, insbesondere bei Google an. Quisma prüfte in ihrem aktuellen „Search-Check“ die Suchmaschinen-Präsenz bekannter Online-Reiseanbieter. Am besten schnitten die großen Anbieter ab wie ab-in-den-urlaub.de, opodo.de, expedia.de oder holidaycheck.de. Allerdings lassen auch sie Potenzial brach liegen, weil sie nicht alle Features, die für die Optimierung der Klickraten zur Verfügung stehen, nutzen. 49 Prozent der Deutschen informieren sich laut Google Consumer Barometer im Internet, bevor sie online buchen. Quisma hat für die aktuelle Analyse acht gängige Keywords (u. a. Urlaub, Reisen, Flüge und Hotel) untersucht und erhoben, wie die einzelnen Reise-Webseiten in den Suchergebnissen abschneiden. Dabei unterschied die Untersuchung zwischen bezahlten Anzeigen (Adwords) und der generischen Suche.

Spitze bei den Anzeigen: ab-in-den-Urlaub.de und opodo.de

Viele Reiseseiten setzen bereits zahlreiche Google-Features geschickt ein und verfügen über optimierte Texte. Dennoch gibt es noch keinen Werbetreibenden, der in allen Bereichen zu 100 Prozent präsent war, alle Möglichkeiten zur Aufmerksamkeitssteigerung seiner Anzeigen nutzt und somit den User in allen Phasen seiner Online-Recherche optimal abholt. Die Implementierung von Sitelinks steht beispielsweise allen Werbetreibenden zur Verfügung, wird aber trotz der vielen Vorteile nicht immer genutzt. Dabei wäre dies ein probates Mittel, um die Klickraten zu erhöhen und die Präsenz in den Suchergebnissen zu steigern. Daher ist hier noch einiges Optimierungspotential vorhanden, um in der Reisesaison bestmöglich die Conversion-Ziele zu erreichen.

Zu den untersuchten Kriterien zählten etwa:

- Präsenz: Wie oft wurden Anzeigen im bezahlten Bereich des jeweiligen Anbieters bei
den abgefragten Keywords gefunden

- Top-Position: Wie oft wurde die Anzeige im Premium-Bereich (oberhalb der organischen
Suchergebnisse) ausgespielt -> Bereich mit der höchsten Aufmerksamkeit.

- Käuferbewertungen: Nutzer erfahren auf diese Weise, welche Werbetreibenden von ihren Kunden
positiv bewertet wurden. Das Vertrauen in den Anbieter wird so gestärkt und die Konversionswahrscheinlichkeit erhöht.

Generische Suche: expedia.de und holidaycheck.de ganz vorne

Unternehmen wie expedia.de, opodo.de, neckermann-reisen.de, swoodoo.com oder holidaycheck.de nutzen schon zahlreiche Optimierungstechniken, um eine gute Positionierung zu erzielen. Dennoch könnten alle Unternehmen noch an den dargestellten Snippets und ihrer Webseite arbeiten, um die Klickraten zu steigern. Christina Neuhofer, Head of Search and Conversion Optimization Quisma: „Selbst große Unternehmen könnten noch an der ein oder anderen Schraube drehen, um eine optimale Position in den Suchmaschinenergebnissen zu erreichen.“

Die Ergebnisse zur generischen Suche in der Übersicht:

 

Reise-Branche versteht das SEO-Handwerk

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(1) Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht