Analyse | | von Annette Mattgey

Bilanz 2012: Shopping verliert bei der Universal Search, News schneiden besser ab

Videos machen immer noch den Großteil der Universal Search-Ergebnisse aus. Danach folgen Bilder und Maps. Allerdings stellte Searchmetrics insgesamt einen Rückgang der Universal Search-Integrationen fest. Der Search-Analyst betrachtete die Entwicklung in Deutschland und den USA 2012. Seit einigen Jahren zeigen Suchmaschinen in den Ergebnislisten nicht mehr nur eine Auflistung klassischer Links an, sondern binden verstärkt Boxen mit zusätzlichen Medien wie Bilder, Videos, News und Maps, in die Darstellung ein. Wie sich diese als Universal Search bekannten Integrationen über einen längeren Zeitraum in Deutschland und den USA entwickeln, und was sich daraus für die Performance von Unternehmen im Web ableiten lässt, hat Searchmetrics zusammengefasst.

Mehrere Millionen Keywords analysierte Searchmetrics von Januar bis Dezember 2012 und konzentrierte sich dabei speziell auf die Anzeige von Videos, Bildern, Maps, Shopping und News. Dabei stellte das Unternehmen starke Veränderungen unter den Universal Search Integrationen fest. Während es in den ersten Monaten eher ruhig zuging, zeichneten sich beginnend im Mai erste, eindrucksvolle Tendenzen ab. Erstes allgemeines Ergebnis: Über das gesamte Jahr verteilt ist der Anteil von Keywords mit mindestens einer Universal Search-Integration sowohl in Deutschland als auch in den USA gesunken. Der Blick auf beide Länder zeigt: Video ist – trotz Verlusten - die (noch) beliebteste Integrationsform, gefolgt von Bildern und Maps.

Videos: Nach einem kurzen Anstieg der Video-Integrationen zum Jahresbeginn, sinken die Einbindungen ab Mai kontinuierlich. Im Vergleich dazu wächst die Integration von Bildern in der Universal Search deutlich.

Shopping ist der Verlierer 2012. Sowohl in Deutschland als auch in den USA ist die Anzahl von Shopping-Integrationen seit Mitte des Jahres kontinuierlich gesunken – um deutlich mehr als 50 Prozent. Mit der Umstellung des ehemals kostenlosen Service auf das neue Bezahlmodell wird sich dieser Trend in diesem Jahr weiter fortsetzen. Die Analyse-Ergebnisse legen den Schluss nahe, dass Google bereits 2012 den Grundstein für die Umstellung legte.

Maps: Die Integration von Kartenausschnitten ist in 2012 in etwa konstant geblieben und nur geringfügig gestiegen.

News sind die Gewinner. Gemessen am prozentualen Wachstum stieg die Anzahl von News-Integrationen um das Doppelte. Ebenso angewachsen ist die Zahl der Newsquellen.

 

„Auffallend ist, dass Google eigene Produkte in der Anzeige der Ergebnisse sichtlich bevorzugt. Das zeigt sich besonders deutlich, wenn man sich die beiden Verlierer des Jahres, Videos und Shopping, anschaut“, erklärt Marcus Tober, Unternehmensgründer und CTO von Searchmetrics die Ergebnisse. „Knapp drei Viertel der Video-Integrationen stammen von Google; die User werden beispielsweise zum Google-eigenen Video-Dienst YouTube geführt. Nicht ganz unproblematisch für Deutschland, wenn in der Suchmaschine etwa ein Video gelistet ist, dessen Content aber dann von der GEMA für Deutschland gesperrt ist. Welchen Mehrwert hat dann der User?“

Ähnliche Beobachtungen seien auch bei der Integration von Shopping gemacht worden. „Während es Anfang 2012 noch keine auffallend häufigen Verweise auf Google-eigene Produkte gab, werden etwa seit Jahresmitte immer öfter direkte Links auf Ergebnisseiten innerhalb von Google selbst eingeblendet, auf denen dann wiederum Angebote der Anbieter aggregiert werden“, so Tober weiter. „Auch hier sind mittlerweile drei von vier Integrationen von Google –zumindest in Deutschland.“

Positives gibt es allerdings für die Einbindung von News zu vermelden: „Dass nicht nur die Anzahl von News, sondern auch deren Quellen in Deutschland und den USA merklich gewachsen ist, ist ein gutes Zeichen und spricht für eine wachsende Diversität im Newsbereich“, analysiert Marcus Tober den Gewinnerbereich. Vor allem kleinere Anbieter profitierten von diesem Trend, denn es eröffneten sich neue Chancen, sich so gut zu positionieren und durch die Einblendung bei aktuellen Ergebnissen auch höheren Traffic zu generieren.

 

Quelle: Searcchmetrics (beide Grafiken beziehen sich auf Deutschland)

Bilanz 2012: Shopping verliert bei der Universal Search, News schneiden besser ab

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht