Tobias Lobe, Airmotion Media.
Tobias Lobe, Airmotion Media. © Foto:Airmotion Media

Content Marketing | | von Timo Lommatzsch

Wie Sie mit Native Ads langfristig im Netz erfolgreich sein können

Ich kann es ja verstehen: Viele, die im Content Marketing tätig sind, wollen gerne das ganz große, am besten voll automatisierte Geschäftsmodell erfinden. Die Riesenbudgets von den großen Brands gewinnen, das Ganze skalieren, einen Exit hinlegen und sich dem nächsten großen Ding widmen. Die Jagd nach den ganz großen Töpfen hat seit einiger Zeit auch die noch junge Disziplin des Native Advertising erfasst: Programmatic Native Advertising ist das Ziel. Dagegen ist auch gar nichts einzuwenden. Aber über all dem wird schnell vergessen, dass viele Werbetreibende viel besser damit fahren, Native Advertising langfristig und weniger Kampagnen-orientiert zu betreiben.

Kampagnen sind gut, aber sie sind nicht alles

Strategisch und nachhaltig werben – das ist für viele Unternehmen sinnvoller, als über Kampagnen einen hohen Werbedruck aufzubauen. Insbesondere mittelständische Unternehmen oder Tourismusregionen  wollen z.B. dauerhaft mit bestimmten Begriffen im Netz gefunden werden, ihr Produkt oder ihre Dienstleistung in definierten thematischen Umfeldern platzieren oder sich dauerhaft als Experte für gewisse Fragestellungen positionieren. Wir alle wissen, dass man mit nur einem fundierten, hilfreichen, solide recherchierten und gut geschriebenen Piece of Content dauerhaft eine hohe Sichtbarkeit im Netz erreichen kann. Daher möchte ich sowohl Advertiser als auch Publisher dazu anregen, auch darüber nachzudenken, wie man den Bedarf bzw. den Markt mit nachhaltigen Werbeformen besser durchwirkt.

Long Term Native Ads – eine nachhaltige Werbeform

Native Advertising lässt sich hervorragend langfristig einsetzen. Nach meiner Erfahrung gibt es immer mehr Werbungtreibende, die in erste Linie langfristige Ziele verfolgen und diese zusätzlich über Social Media oder Teasering forcieren. Mit langfristig verfügbaren Native Ads oder auch Advertorials funktioniert das sehr gut.

Während im klassischen Kampagnendenken die Kampagne "stirbt", sobald das Budget verbraucht ist, verhält es sich mit Long Term Native Ads ganz anders. Sie entfalten ihre Wirkung nicht nur während des klassischen Kampagnenzeitraums, also während sie beteasert werden, sondern auf lange Sicht.

Long Term Native Ads

   werden langfristig auf starken Publisher Domains vorgehalten

   profitieren von der SEO-Stärke des Publishers

   gewinnen durch das redaktionell hochwertige Umfeld des Publishers

   sind SEO-relevant

   können permanent per Social Media geteilt werden

   können zielgruppennah auf verschiedene Publisher bzw. Subdomains verteilt werden

   sind zu 100 % im Look & Feel des Publishers

   sind über Teaser-Widgets und Recommendation Networks skalierbar

   zahlen auf das SEO-Ziel "Brand Mentions" (Erwähnungen im Internet) ein

   zahlen nachhaltig auf Brand Awareness, Image und Relevanz ein

   sind eine relevante Werbeform für Mobile

Das Modell der Long Term Native Ads beinhaltet also das Beste aus vielerlei Perspektiven: Zum einen ist es native, da die Inhalte komplett im Look and Feel des Publishers eingebunden sind, zum anderen ist es via Teasering skalierbar und zusätzlich ist auch noch suchmaschinenrelevant. Wohlgemerkt ohne irgendwelche Google-Richtlinien zu verletzen. Insbesondere bei SEO-Agenturen erfreuen sich dauerhaft verfügbare Native Ads einer steigenden Beliebtheit. Viele Suchmaschinenoptimierer suchen nach diversen Google-Updates weniger riskante und dennoch performante Alternativen.

Long Term Native Ads und Suchmaschinen

Denn: Jenseits der ganz großen Brands gibt es zahlreiche Unternehmen, die zunächst einmal ein Ziel haben: Sie wollen im Netz unter bestimmten Suchbegriffen präsent sein. Wenn die eigene Seite aber (noch) nicht genügend Sichtbarkeit hat, ist der einfachste und effektivste Weg, sich die Suchmaschinenrelevanz großer Publisher zunutze zu machen. Ein dauerhaft integriertes Native Ad oder auch Advertorial auf einer starken Publisherseite kann das leisten. Und so findet sich der Anbieter eines bestimmten Nahrungsmittels, einer Tourismusregion, einer Technologie mit seinen Angeboten mit seinem Native Ad leicht auf den begehrten vorderen Rängen. Zusätzlich profitiert er vom vertrauenswürdigen, redaktionellen Umfeld der Medienmarke.

Long Term Native Ads haben sich inzwischen zu einer wichtigen, stetig steigenden Einnahmequelle von Publishern entwickelt. Zu den Kunden gehören neben SEO- auch PR-und Seeding-Agenturen, aber auch immer mehr klassische Vermarktungsagenturen.

Die Vorteile für Publisher

Es hat lange gedauert, aber zunehmend erkennen Publisher die SEO-Stärke und die Stärke ihre Medienmarke als ein Business Asset an und beginnen es zu vermarkten. Publisher werten Native Ads als eine vorteilhafte Vermarktungsvariante, die ihnen die Möglichkeit gibt, die eigene Marke, das eigene Werbeumfeld und die eigene Zielgruppe stärker in den Vordergrund zu stellen. Weil dies von strategischem Nutzen ist, sind sie daher bereit, ihr Werbeinventar für vergleichsweise geringe Beträge dauerhaft zur Verfügung zu stellen. Denn sie haben ein Interesse daran, ihr publizistisches Profil vernünftig und adäquat zu vermarkten und ihre Marken zu stärken.

Die Vorteile für Advertiser

Long Term Native Ads bedienen – neben den genannten Vorteilen ein wichtiges Interesse der Werbungtreibenden: Sie durchbrechen die Beliebigkeit und die Markenlosigkeit, die leider vielen Werbeangeboten im Netz anhaftet. Advertiser haben also die Möglichkeit, mit geringem Aufwand starke Medienmarken als Werbeumfeld dauerhaft an ihr Produkt oder ihre Dienstleistung zu binden. Sie verlieren mit der festen Bindung der Anzeige an das Werbemedium auch nicht die Kontrolle über ihre Werbeumfelder.

Aus diesen Gründen bin ich davon überzeugt, dass diese Werbeformate, die mitunter verächtlich als altmodische Advertorials abgetan werden, noch eine große Zukunft vor sich haben. Sie werden im stetig wachsenden Markt nativer Werbeformate ihren Platz behaupten und diesen – im Zuge eines neuen Bewusstseins für Native – auch noch deutlich ausbauen.

Tobias Lobe ist Gründer und Geschäftsführer des Content Marketing-Dienstleisters Airmotion MediaLobe ist einer der "Digital Leader", eine feste Gruppe von Bloggern, die ihre Meinungen und Kommentare via LEAD digital verbreitet. Mehr lesen Sie hier auf der Übersichtsseite.

Wie Sie mit Native Ads langfristig im Netz erfolgreich sein können

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!