Kurz halten und auf den Punkt bringen: Das ist für Helge Ruff von 1-2-Social das Einmaleins eines guten Social Videos.
Kurz halten und auf den Punkt bringen: Das ist für Helge Ruff von 1-2-Social das Einmaleins eines guten Social Videos. © Foto:Unternehmen

Social Video | | von Irmela Schwab

Warum mobile Videos keinen Spannungsbogen haben dürfen

Bewegtbild wird im Media-Mix immer wichtiger. Helge Ruff, Geschäftsführer von 1-2-Social erklärt, welche Rolle Video im Marketingplan spielt und wie Marketer den passenden Content für den jeweiligen Kanal - von Facebook bis Periscope - kreieren können. Einen Spannungsbogen aufzubauen, ist bei den Filmen zum Beispiel gar nicht nötig. 

Bewegtbild hält Einzug auf sozialen Kanäle wie Youtube, Facebook, Instagram und Periscope. Was sind die beliebtesten Kanäle für Bewegtbild-Werbung?

Youtube war Vorreiter auf dem Gebiet und hat noch den größten Anteil am Videokonsum in sozialen Medien. Aber auch bei Instagram werden Videos wichtiger. Das sieht man auch daran, dass bei den Videos nicht mehr die Anzahl an Likes sondern die Anzahl an Views als direkte Kennzahl angezeigt wird. Jedoch sind die Videos auf maximal 60 Sekunden begrenzt. Periscope ist eine App, mit der ich wie auch mit Facebook-Live einen Live-Stream zeigen kann. Bei Kinofilmen ist dies bisher noch nicht in relevanter Form in Erscheinung getreten, jedoch könnte man über Facebook-Live auch Fan-Interviews veranstalten, bei denen die Fans ihre Fragen in die Kommentarfelder posten. Im Bereich Live-Streaming ist Kreativität gefragt, aber definitiv ein Feld, dass immer wichtiger wird.

Facebook hat vor einiger Zeit angekündigt zur größten Videoplattform aufzusteigen: ein realistisches Vorhaben?

Der Newsfeed Algorithmus, der die Reichweite der Posts bestimmt, begünstigt Video-Posts in der Timeline der User. Mit anderen Worten: Diese Postform bekommt mehr Reichweite als andere Postarten, wie Bild-Posts. Im Unterschied zu Youtube gibt es bei Facebook eine Autostartfunktion, bei det die Videos in der Timeline automatisch starten. Insgesamt sind Videos auf Facebook sehr beliebt, wenn sie den richtigen Aufbau haben. Zudem bietet Facebook für Werbetreibende an, Videos in Episoden anzuzeigen. Bedeutet, dass ein User ein Video nur dann angezeigt bekommt, wenn er ein vorheriges gesehen hat. Diese Form der Werbung bietet sich insbesondere bei Trailern an.

Welche Form von Werbung kommt beim User am besten an?

Bei Youtube sind zum Beispiel Trailer zu Filmen sehr beliebt und die User suchen aktiv nach ihnen. Aber auch so genannte Pre-Roll Ads, das sind Video-Anzeigen, die als Werbung vor dem angeklickten Video laufen, funktionieren sehr gut.

Wie müssen die Inhalte beschaffen sein: Welche goldenen Regeln gibt es bei der Produktion zu beachten?

Bewegtbild ist in Social Media etwas anders aufgebaut, als man es üblicherweise produzieren würde. Es gibt keinen Spannungsbogen, der sich langsam aufbaut, um am Ende zum großen Finale zu kommen. Dann sind die User nämlich schon lange beim nächsten Video. Ein Video, dass es nicht schafft, nach spätestens 3 Sekunden die Aufmerksamkeit des Users auf sich zu ziehen, wird auch nicht mehr weiter geschaut. Wenn man sich die Videos von Red Bull ansieht, fällt auf, dass diese ab der ersten Sekunde Action zeigen. Gerade wenn man sich vorstellt, wie ein User in Facebook über seine Timeline scrollt und ein Video über den Autostart beginnt, wird deutlich wie wichtig es ist, von Anfang an voll präsent zu sein.

Welche Länge sollten Videos nicht überschreiten?

Die Länge eines Videos sollte je nach Inhalt, Produkt und Zielgruppe zwischen 10 Sekunden und 3 Minuten liegen. Ich empfehle immer, es kurz zu halten und auf den Punkt zu bringen.

Wie stellt man sicher, dass die Videos die richtigen Zielgruppen erreichen?

Sowohl Facebook als auch Youtube bieten über ihre Werbemanager nahezu perfekte Targeting-Maßnahmen, um genau die richtige Zielgruppe zu erreichen. Ansonsten empfehlen wir auch, Videos über reichweitenstarke Kanäle anderer User zu seeden. Hierbei ist darauf zu achten, dass der Absender auch zur Marke passt und somit auch eine Übereinstimmung von Interessen vorhanden ist.

Welche Rolle spielen die Videos im Media-Mix?

Bewegtbild spielt gerade im Kampf um Aufmerksamkeit eine große Rolle. Zudem sind die Ansprüche der Social Media Nutzer stark gestiegen und die Unternehmen müssen sich Gedanken machen, wie sie ihre Zielgruppe unterhalten. Bewegtbild kann Emotionen zudem sehr gut vermitteln und auch die Zeitspanne des Markenkontakts verlängern.

Warum mobile Videos keinen Spannungsbogen haben dürfen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(2) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht