Irmela Schwab, Autorin bei LEAD digital, blickt auf die Woche zurück.
Irmela Schwab, Autorin bei LEAD digital, blickt auf die Woche zurück. © Foto:privat

Wochenrückblick | | von Irmela Schwab

Vom Tweet-Anzünder zum Broker: Die Roboter kommen

Drecksarbeit erledigen künftig die Roboter. Müssen wir uns die Finger nicht mehr schmutzig machen. Praktisch. Trump hat wieder Blödsinn getweetet? Kein Problem: Ein Roboter, entwickelt von einem Kritiker des US-Präsidenten, druckt sie aus und verbrennt sie ostentativ.

Unter dem Twitter-Account @burnedyourtweet sind Videos zu sehen, auf denen das Gerät die Kurznachrichten automatisch ausdruckt, abschneidet, per Greif-Arm über einem Feuerzeug vernichtet und die Reste direkt in einen Aschenbecher befördert. Im Nutzerprofil von @burnedyourtweet heißt es: "Trumps Tweets die Aufmerksamkeit geben, die sie verdienen."

Doch es gibt noch sinnvollere Dinge, die Roboter für uns erledigen können. Pizza! Domino's  will seine Bestellungen künftig in europäischen Städten mit einem selbstständig fahrenden Lieferroboter vor die Haustür des Kunden bringen. In Deutschland startet das sechsrädrige Gefährt seinen Job in Hamburg. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 16 Stundenkilometern.

On-Board-Sensoren helfen ihm dabei, nicht in Menschen zu fahren oder an der Bordsteinkante hängenzubleiben. Und wenn doch mal was schiefgehen sollte - so das Versprechen - dann übernehmen Menschen die Kontrolle, die den Robby auf Schritt und Tritt überwachen.

Ok, könnte man sagen, ist ja ganz nett, im Schneckentempo seine Pizza zu bekommen, wenn man jetzt mal den direkten Vergleich mit einem Lieferauto ansetzt. Tweets verbrennen, dazu ist - spießig betrachtet - auch nicht gerade ein Roboter nötig. Aber - und jetzt kommt': Die kleinen Kerlchen sind heute tatsächlich zu allem fähig: Asset Management-Firma BlackRock verlässt sich inzwischen auf die Entscheidungen seiner Roboter und konnte damit die Performance erheblich steigern. Was Menschen dazu sagen? Nicht so wichtig.

Vom Tweet-Anzünder zum Broker: Die Roboter kommen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht