L2 Think Tank | | von Irmela Schwab

Tumblr, Twitter und Foursquare verlieren an Relevanz

Die Prognosen, wie sich die Welt 2013 ändern wird, häufen sich. Scott Galloway, der an der NYU Stern School of Business Brand Strategy und Digital Marketing lehrt, sowie Gründer des Think Tank L2 in New York ist, legt eine neue Prophezeiung vor. Ihm zufolge wird sich die Social Media-Landschaft aufsplitten: Während Plattformen wie Tumblr, Twitter und Foursquare an Relevanz verlieren, steigt die Bedeutung von YouTube, Instagram und User-generierten Inhalten. Auch Facebook als "Place to be" und Pinterest - das Galloway als "It-Girl" bezeichnet - liegen weiterhin im Trend. Weil die Hinwendung zu Social Media immer mehr interpretationswürdige Daten abwirft, wagt der Marketing-Experte die These, dass Social Media-Manager bald von Data Scientists ersetzt würden. Galloway wird diese und andere Thesen auf dem diesjährigen Konferenz DLD in München vorstellen.

Die weiteren Trends, die der Think Tank L2 ausmacht, haben sich schon seit einer Weile angekündigt. 2013 werden sie sich noch verstärken. Dazu zählt, dass die Grenzen zwischen Off- und Online-Welt weiter aufweichen. Die Wachstumsimpulse kommen dabei immer stärker von Seiten des E-Commerce. Rund einer von fünf Käufen würden über ein Tablet getätigt werden. Und wer im stationären Handel einkauft, ließe sich eher von seinem Smartphone beeinflussen statt vom Verkaufspersonal.

Weil der Wachstum in den USA und Europa stagniert, schreitet die Expansion in internationale Märkte weiter fort. Und, so prophezeit L2, werde der Schwerpunkt von Unternehmungen in den Ländern des Asien-Pazifik-Raums (APAC) liegen. Doch das sei erst in drei Jahren der Fall.

Tumblr, Twitter und Foursquare verlieren an Relevanz

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht