Facebook | | von Irmela Schwab

Tschüss Google! Mit welchen Strategien Facebook den mobilen Bereich erobert

Mark Zuckerberg hat alles richtig gemacht - zumindest, was das mobile Geschäft angeht. Ein Blick auf Facebooks Mobilsparte zeigt konstantes Wachstum. Und wie Emarketer prophezeit, wird es in den kommenden Jahren weiter nach oben gehen. Zulasten von Unternehmen wie Yahoo und Google.

Interessant: Während der Marktforscher noch vor einem halben Jahr eine sinkende Tendenz für das soziale Netzwerk vorhergesagt hat, sind die Prognosen nun um 180 Grad gedreht. Danach soll Facebook im Jahr 2017 gut ein Fünftel - um genau zu sein: 20,3 Prozent - des mobilen Werbe-Kuchens in den USA abbekommen. Googles Anteil soll dagegen auf 31.7 Prozent sinken (s. Tabelle).

Warum der Sinneswandel der Forscher? Das hat mit den guten Zahlen des zweiten Quartals zu tun. Nicht nur die Umsätze, sondern auch das User-Engagement sind da gestiegen. Ebenfalls positiv werden die Pläne bewertet, die Geldmach-Maschine hinter Whatsapp und Facebook Messenger anzuwerfen. Im Fokus stehen dabei "organische Interaktionen mit Unternehmen". Ein Beispiel ist etwa der Facebook Messenger for Business: Darüber sollen Unternehmen Beratung anbieten oder Kunden über den Versand ihrer Ware auf dem Laufenden halten. Ein enger Dialog mit dem Kunden also, der bei Amazon beispielsweise fehlt.

Auch bei Instagram greift das Geschäftsmodell, das Facebook "wirklich langsam und sehr, sehr vorsichtig vorangetrieben" hat, wie COO Sheryl Sandberg im Juli erklärte. Der Photo-Sharing-Dienst hat sich mittlerweile auch hierzulande als Tool für den Zugang zu jungen Zielgruppen bewährt. So spricht Uwe Dreher, Leiter Markenkommunikation BMW und BMW i, im Interview mit LEAD digital von einem "bedeutenden Kanal für die internationale Markenkommunikation. Mit über 300 Millionen aktiven Usern wurde kürzlich Twitter überholt, und gerade bei der Generation Y ist der Kanal noch vor Facebook als wichtigstes Social Network genannt."

Tschüss Google! Mit welchen Strategien Facebook den mobilen Bereich erobert

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht