Notizen aus NYC | | von Markus Sekulla

Timberman, Yo! und Co - Einfach, aber erfolgreich

Uns allen ist der Erfolg von Flappy Bird noch vor Augen. Noch heute spricht man über den schnellen Erfolg des Vogels mit den Super Mario-Röhren. Ich bin zwar kein Techie, aber so schwer zu programmieren war das sicher nicht. Das braucht es scheinbar auch nicht in diesen Tagen…

Simpel ist das neue Schwarz

Schon mal eine Nachricht mit dem Wort "Yo!" bekommen? Nein? Das könnte sich in den nächsten Wochen ändern. Das ist nämlich das einzige, was die App mit dem mehr als bezeichnenden Namen "Yo!" kann, von den Alternativen "Hallo" und "Hi" mal abgesehen. W&V hat hier vor einigen Wochen bereits berichtet. Ich tue mich ehrlich gesagt etwas schwer mit einfachen Apps oder Social Networks wie Snapchat.

Was ich jedoch in meinem neuen Domizil New York festgestellt habe: Die Apps werden in den USA als "cool" empfunden und es wird viel über diese Erfolgsgeschichten gesprochen. Die einhellige Meinung: Super cool, wie die Entwickler so schnell und vor allem einfach zu Geld gekommen sind.

Wo ich die Einfachheit schon eher verstehe, das sind Spiele-Apps. Die sind für mich etwas für zwischendurch, wenn ich zum Beispiel auf die Bahn warte. Die Anzahl derjenigen, die ich in deutschen Zügen oder S-Bahnen mit Candy Crush auf dem Display gesehen habe, geht in die mittleren zweistelligen Zahlen. Wobei Candy Crush schon als vergleichsweise anspruchsvoll durchgehen kann.

Nun also Timberman. Wie Techcrunch aktuell berichtet, gilt Timberman als das neue Flappy Bird. Und in der Tat kann die App einen raketenartigen Anstieg bei den Downloadzahlen seit Mittwoch vergangener Woche verzeichnen.

Was muss man machen? Einen Baum abholzen und versuchen die Äste nicht auf den Kopf zu bekommen. Das ist es? Ja. So simpel wie süchtig machend.
Wer mag, kann sich die App kostenlos im iTunes Store oder im Google Play Store herunter laden. Es ist aber Vorsicht geboten, der Suchtfaktor bei Timberman ist tatsächlich sehr hoch.

Die Axt wird auch schon in Deutschland geschwungen.

Hier der Trailer zum Game:

Markus Sekulla ist einer der "Digital Leader", eine feste Gruppe von Bloggern, die ihre Meinungen und Kommentare via LEAD digital verbreitet. Vor kurzem hat er seine Zelte in Deutschland abgebrochen und lebt jetzt in New York. Von dort berichtet er für W&V und LEAD digital. Mehr zum Autor und den weiteren Mitgliedern der "Digital Leader" lesen Sie hier auf der Übersichtsseite.

Timberman, Yo! und Co - Einfach, aber erfolgreich

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren