Viral | | von Annette Mattgey

#thedress inspiriert zum Realtime Marketing

Der heutige Tag liefert ein fabelhaftes Beispiel, wie Realtime Marketing funktionieren kann: Das Netz diskutiert über ein Kleid, dessen Farben unterschiedlich wahrgenommen werden. Ist es weiß-gold oder blau-schwarz? Marken wie Ferrero, Audi und United Airlines springen auf und verbreiten eigene Bilder unter dem Hashtag #thedress.

Ausgelöst hatte die Aufregung ein Foto auf der Blogplattform Tumblr, mit dem das Internet um Hilfe bei der Farbbestimmung gebeten wurde. Das US-Magazin "Wired" holte bei Experten bereits eine Auflösung für das Phänomen ein. Die Grund sei die Art, wie das Gehirn eine Farbkorrektur bei Tageslicht vornehme, erklärte Neurowissenschaftler Bevil Conway. Bei den einen Menschen würden beim Blick auf das Foto dabei die Blautöne herausgerechnet - sie sähen dann ein weißes Kleid mit goldenen Streifen. Für diejenigen, deren Gehirn eher die Goldtöne ausblende, sei das Kleid dann dunkelblau und schwarz. Er studiere individuelle Unterschiede in der Farb-Wahrnehmung seit 30 Jahren - aber das sei der bisher krasseste Fall, sagte Neurowissenschaftler Jay Neitz "Wired".

Spätestens nachdem Oscar-Preisträgerin Julianne Moore (weiß und gold) und Sängerin Taylor Swift (blau und schwarz) per Twitter ihre Meinung kundgetan hatten, gewann das Internet-Phänomen an Fahrt.

Inzwischen gibt es sogar eine Auflösung: Es ist ein dunkelblaues Kleid mit schwarzen Streifen. Das ergab sowohl eine Computer-Auswertung des Fotos bei "Wired" als auch eine Blitz-Recherche der Website "BuzzFeed". Das Kleid sei bei einer Hochzeit von der Mutter der Braut getragen worden. Zuvor habe sie ein Foto davon dem Brautpaar geschickt - und da gingen die Diskussionen los, was für ein Kleid darauf nun eigentlich abgebildet ist. Die Sängerin der Band, die bei der Hochzeit auftrat, stellte das Bild schließlich ins Netz.

Wie bei anderen Internet-Sensationen versuchten auch Firmen, auf den Zug aufzuspringen. Ferrero Deutschland hat natürlich ein Faible für Gold und verbreitet via Facebook auf der Seite von Ferrero Rocher:

"Definitiv schwarz und blau", twitterte ein Autokonzern zu einem entsprechenden Foto seines Sportwagens.

Eine US-Fluggesellschaft veröffentlichte das Bild einer ihrer weißen Maschinen mit einem goldenen Streifen.

Eine Kosmetikkette erinnerte daran, dass es bei ihr alle vier Farben gebe. Und eine große Online-Handelsplattform verschickte bei der Gelegenheit einen Link, unter dem man das Kleid im Original kaufen kann. Adweek hat die skurrilsten Firmen-Tweets (u.a. Lego, Coca-Cola, Ikea, M&Ms ...) gesammelt.

Im Internet werden inzwischen auch andere optische Täuschungen gepostet, einigen geht der ganze Hype dagegen schon auf die Nerven.

am/dpa

#thedress inspiriert zum Realtime Marketing

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht