Global Web Index |

Tablet- und Smartphone-Nutzer: Wie sie sich unterscheiden

Googles mobiles Betriebssystem An­droid wird 2016 weltweit Smart­phones und Tablets dominieren. Das geht aus dem Global Web Index für das erste Quartal 2013 hervor, einer Studie des gleichnamigen Marktforschungsunternehmens. Demnach wird in drei Jahren Android auf 70 Prozent der Tablets und 80 Prozent der Smartphones instal­liert sein. In Deutschland haben sich bereits 62 Prozent der Nutzer von Smart­phones für den mobilen Web-Zugang per An­droid entschieden. Dagegen kann iOS aus dem Hause Apple 21 Prozent der Nutzer überzeugen. Auf dem dritten Platz folgt Windows Phone mit einem Anteil von sieben Prozent.

Der typische Smartphone-Anwender unterscheidet sich laut Studie deutlich vom Tablet-Anwender: Smartphone-User sind tendenziell jünger und weniger über das Einkommen definiert. Dagegen gehören Tablet-Nutzer eher der männlichen, mittleren Altersgruppe mit überdurchschnittlichem Einkommen an. Und: ­"Tablet-User sind es, die mit höchster Wahrscheinlichkeit Inhalte online abrufen und sich auch insgesamt mit ihren Geräten aktiver im Internet bewegen", sagt Tom Smith, Gründer von ­Global Web Index. Auch das Online-Kaufhaus Amazon ist bei den Tablet-Nutzern beliebter als bei Smartphone-Usern. In beiden Ka­tegorien führt Google mit einer Nutzung von 72 Prozent (Smartphone) und 66 Prozent (Tablet) die Liste der am häufigsten besuchten Seiten und der am häufgsten genutzen Apps. Es folgen, mit leichten Abweichungen, Youtube, Facebook und Yahoo.

Welche App-Kategorien bei den Usern am beliebtesten ist und weitere Ergebnisse der Studie lesen Sie im aktuellen Kontakter 25/2013. Hier geht's zum Schnupperabo.

(ht/rp)

Tablet- und Smartphone-Nutzer: Wie sie sich unterscheiden

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht