Facebook Mobile | | von Irmela Schwab

Super-Targeting in Echtzeit: Was Facebook Home für Marken bedeutet

General Motors testet derzeit neue mobile Formate: Ausgerechnet auf Facebook - der Plattform, der das Unternehmen vor gut einem Jahr den Rücken zugekehrt hat. Damals war der Autobauer von der Effizienz des Social Networks nicht recht überzeugt. Facebooks zwischenzeitliche Bemühungen jedoch, seine User auch auf dem Smartphone einzubinden und ihnen zugeschneiderte Werbung auszuliefern, hat GM offenbar überzeugt, seine Meinung zu ändern. Für Chevrolet Sonic hat die Firma nun eine Mobile-only-Kampagne gelauncht, die auf neue Targeting- und Messoptionen setzt.

In einem Statement macht Facebook den permanenten Dialog, den man in den vergangenen Monaten geführt hatte, für die Rückkehr verantwortlich. Außerdem hat Facebook in der Zwischenzeit das Ad Exchange-Tool FBX gelauncht und den Fokus von Social Ads auf Modelle à la Web-Advertising-Modelle verlagert: Dazu zählt etwa Re-Targeting. Auch der Launch von Facebook Home, der neuen Software auf Android-Telefonen, dürfte gefallen: Am 12. April können sich User von Smartphones, die mit Googles Betriebssystem ausgestattet sind, ein neues Interface aufs Handy laden. Erstmals stehen dort dann Menschen im Vordergrund (siehe Bild). Nicht etwa Apps, die das Nutzungserlebnis eher nüchtern und technisch gestalten, wie Mark Zuckerberg bei der Präsentation erklärte.

Wie Todd Herrold, Senior Director Produkt Marketing bei Kenshoo Social auf AllFacebook spekuliert, hält die neue Bedienoberfläche fürs Handy großes Potenzial bereit. Schließlich hat Facebook über die Präsenz auf dem Gerät, dass der User bekanntlich Tag und Nacht bei sich trägt, Zugang zu viel mehr Informationen als zuvor. Herrold spricht dabei vor allen Dingen von einer Art "Super-Targeting in Real-Time". Marken, Händler, Restaurants oder Bars könnten - so Herrold - von hyperindividuellen und hyperlokalen Werbemöglichkeiten in Echtzeit plus aktuellem Aufenthaltsort des Users enorm profitieren.

Super-Targeting in Echtzeit: Was Facebook Home für Marken bedeutet

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht