Halbjahreszahlen | | von Annette Mattgey

Spreadshirt kann Umsatz um 60 Prozent steigern

Die Erfolgsgeschichte von Spreadshirt geht ungebrochen weiter - eher ungewöhnlich für ein Anfang der Nullerjahre gegründetes Internet-Unternehmen. In den ersten sechs Monaten des Jahres legte Spreadshirt eine knapp 60-prozentige Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum hin. Damit lagen die Leipziger neun Prozent über den eigenen Erwartungen. Nach jetziger Prognose wird das Umsatzziel von 60 Millionen für das Gesamtjahr 2012 übertroffen.

Die Wachstumssteigerung verdankt Europas führende Clothing-Commerce-Plattform sowohl dem europäischen wie dem ordamerikanischen Markt. So legte das Unternehmen in Europa im ersten Halbjahr um 40 Prozent zu. Noch rasanter aufwärts ging es in Nordamerika: Der Umsatz verdoppelte sich im Vergleich zum Vorjahr. Um das stetig steigende Bestellvolumen in Nordamerika weiterhin abwickeln zu können, wird neben der Produktion in Greensburg (Pennsylvania) ab Oktober ein weiterer Standort in Las Vegas (Nevada) eröffnet.

„Mit einem Bestellwachstum von 88 Prozent zum Vorjahr, sind die USA der am schnellsten wachsende Markt für Spreadshirt. Dank unserer vielseitigen Vermarktungslösungen konnten wir in den ersten sechs Monaten 2012 zahlreiche Lizenzen und Brands für Spreadshirt gewinnen. Dadurch ist Spreadshirt im ersten Halbjahr deutlich stärker gewachsen als die Konkurrenten im US-Markt“, kommentiert Spreadshirt CEO Philip Rooke die Geschäftsentwicklung.

Zu den verschiedenen Vermarktungsmöglichkeiten gehören neben den Spreadshirt-Marktplätzen z.B. unter spreadshirt.de oder spreadshirt.co.uk auch Whitelabel- und Facebook-Shops sowie weitere Einbindungen über die API. Über 750.000 Bestellungen wickelte Spreadshirt im ersten Halbjahr 2012 weltweit ab – 315.000 davon über den Standort USA und 483.000 in Europa.

Spreadshirt kann Umsatz um 60 Prozent steigern

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht