Responsive Design | | von Christian Gehl

Sponsored Post: Online-Shops fit für Mobile Commerce machen

Die Zahl der Smartphones und Tablets im deutschen Markt wächst sprunghaft, bei den unter 30-Jährigen besitzt schon jeder dritte ein internetfähiges Handy. Mit jeder neuen Modellgeneration steigt die Erwartungshaltung des Nutzers; er verlangt kontinuierlich nach neuen Diensten, Anwendungen und Funktionen – und setzt voraus, das Web jederzeit und überall nutzen zu können.

Markenunternehmen eröffnet sich mit dieser Entwicklung die Chance, potenzielle Käufer dort abzuholen, wo sie gerade sind - entlang der gesamten Customer Journey. Ob Kunden im Laden Informationen über ein Produkt suchen, Preise vergleichen oder spontan online shoppen möchten: Anbieter sollten sich auf die mobile Kundschaft einstellen. Der Bedarf an guten mobilen E-Commerce-Angeboten ist längst da – bleibt nur die Frage, wie viel zu spät man dran sein möchte.

Responsive Sites bringen Spaß beim mobilen Einkauf

Chaotischer Seitenaufbau, unübersichtliche Textwüsten oder umständliche Checkouts können die mobile Shoppingtour schnell vermiesen, ein wiederholter Besuch ist eher unwahrscheinlich. Navigation und Usability eines mobilen Shops müssen stattdessen auf die jeweilige Nutzungssituation angepasst werden. Während sich Smartphones perfekt für die schnelle Suche unterwegs eignen, laden Tablets eher zum gemütlichen Surfen auf der Couch ein. Trotzdem sollte auf jedem Device zu jeder Zeit dieselbe Funktionalität möglich sein.

Valtech, Fullservice-Dienstleister für Digital Marketing, Digital Sales und Enterprise IT, empfiehlt, als ersten Schritt eine mobile Website auf der Basis von Responsive Design einzuführen, da hiermit alle Endgeräte und Betriebssysteme auf einen Streich abgedeckt werden. Responsive Sites sind zukunftssicher und unabhängiger von Betriebssystem-Versionen und Devices. So bleiben Budget und Aufwand kalkulierbar. Eine App macht vor allem dann Sinn, wenn im Vergleich zu einer mobilen Website ein Mehrwert für den Nutzer entsteht.

Die Zukunft: Verknüpfung von Online- und Offline-Welt

Stationärer Handel und E-Commerce-Angebote werden künftig enger miteinander verwoben. So hat etwa Normann Copenhagen (www.normann-copenhagen.com) einen Online-Store geschaffen, der virtuell ein ähnlich sinnliches Erlebnis wie der reale Shop in Kopenhagen erzeugt. Gleichzeitig macht der Flagship-Store von Normann Copenhagen mit immer wieder neuen Dekorationen neugierig auf die größere Auswahl im Online-Store.

Smartphone-Apps werden künftig das Shopping-Erlebnis im lokalen Handel ergänzen. Durch zusätzliche Produktinformationen oder individuelle Konfiguration wird E-Commerce nicht zur Bedrohung für den stationären Handel – stattdessen erkennen immer mehr Retailer, dass in der Digitalisierung die Chance für ein neues persönliches Einkaufserlebnis liegt.

Mit langjähriger Erfahrung in internationalen Marken-Projekten ist Valtech kompetenter Partner für alle Stationen rund um die Customer Journey – ob Responsive Sites, Entwicklung von Apps oder Hosting von E-Commerce-Plattformen.

Weitere Informationen hier: www.valtech.de/mobilecommerce

Ihr Ansprechpartner bei Valtech: Christoph Kipp

Sponsored Post: Online-Shops fit für Mobile Commerce machen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht