Smartphone immer dabei: Vor, während und nach der Reise werden soziale Medien, Buchungs-, Flug- und Mietwagen-Apps und Reisetipps abgefragt.
Smartphone immer dabei: Vor, während und nach der Reise werden soziale Medien, Buchungs-, Flug- und Mietwagen-Apps und Reisetipps abgefragt. © Foto: App Annie

Reiseapps | | von W&V Redaktion

So profitiert die Reisebranche von Apps

Laut App Annie, Anbieter von App-Analysen, haben die weltweiten Downloads von Reiseapps von 2015 auf 2016 um 20 Prozent zugelegt, der Anteil der Reisebuchungen via Smartphones stieg auf 54 Prozent (2014: 12 Prozent). Allein in Deutschland verbrachten die Nutzer 2016 doppelt so viel Zeit mit diesen mobilen Helferprogrammen wie noch 2014. Am liebsten mit Tripadvisor. Vor, während und nach der Reise ist das Smartphone unverzichtbarer Begleiter für die modernen Reisenden.

Aus der Analyse der vorliegenden Daten hat App Annie fünf Punkte abgeleitet, die die Reisebranche im Blick haben sollte.

Wie Apps der Reisebranche nützen können

1) Apps bieten eine Möglichkeit, Kundenbeziehungen nachhaltig zu vertiefen

Denn sie werden während der gesamten Customer Journey genutzt. Drei gelungene Beispiele für die Verlängerung nach der Buchung nennt das Analyse-Unternehmen: Airbnb bietet mit "Trips" eine kuratierte Liste von Zielen, die vor und während der Reise informiert. Amadeus liefert begleitende Inhalte zum Reiseziel, beispielsweise Touren und Aktivitäten. Marriott möchte die Bedürfnisse seiner Gäste besser bedienen, "während diese unterwegs sind".

Diese Ausweitung biete für den Anbieter nicht nur zusätzliche Verkaufsmöglichkeiten, sondern intensiviere zudem die Kundentreue. Die App-Annie-Spezialsiten rechnen damit, dass Unternehmen ihre Reisedienstleistungen weiter bündeln werden, das Kundenerlebnis verbessern und sich so eine größere Rolle in der Customer Journey sichern.

2) Mit Apps sind die Erwartungen an Komfort gestiegen

Dem trägt die Reisebranche Rechnung. Gäste von Marriott International können etwa per App einchecken und das Smartphone als Zimmerschlüssel nutzen. Mit Holiday Inn Connect kontaktieren Gäste über den In-App Nachrichtendienst das Hotelpersonal direkt. ● Die "Travel Timeline" von Tripadvisor speichert automatisch per GPS  besuchte Orte und sortiert Fotos entsprechend. Easyjet mobile schickt Erinnerungen, Wegbeschreibungen und Hinweise während des Aufenthalts am Flughafen und im Flugzeug aufs Smartphone. Die franzäsische Eisenbahngesellschaft SNCF bietet Zugaktualisierungen und schlägt alternative Routen vor.

3) Apps schaffen neue Möglichkeiten, Kunden zu verstehen und zu erreichen

Apps sind, so App Annie, "eine hervorragende Quelle für wertvolle Verhaltensdaten. Sie sind ein kontrolliertes Umfeld, man weiß also genau, wer sie nutzt und wie". Darüber hinaus können Unternehmen per App auf diese Daten direkt reagieren und Marketingmaßnahmen auf aktive Nutzer ausrichten.

  • Versenden von Push-Benachrichtigungen — mit personalisiertem, zeitlich passendem und wirkungsvollem Inhalt— direkt auf die Smartphones einer Ihnen bereits bekannten Zielgruppe. Diese Strategie hat sich bewährt für die Steigerung der Nutzerbindung.
  • Anzeigen zielgerichteter schalten oder passende Partner finden. Android-Nutzer von Tripadvisor in Großbritannien nutzen beispielsweise mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit als der Durchschnitt "Open Table". Hier können sich Gelegenheiten für Partnerschaften und Werbung für beide Unternehmen auftun.

4) Reisende nutzen Social Apps vor, während und nach ihrer Reise

Weit mehr als die Hälfte der weltweit mit Apps verbrachten Zeit geht auf das Konto der sozialen oder kommunikativen Kategorien, stellt App Annie fest. SNatürlich auch unterwegs- Bereits jetzt, so die App-Analysten, teilen 75 Prozent der Millennials ihre Erfahrungen noch während der Reise über soziale Medien mit anderen.

Der App-Annie-Bericht: "Hier bietet sich Reiseunternehmen eine gewaltige Chance. Soziale Medien sind die ultimative Empfehlungsmaschine, und Apps ermöglichen es Ihren Kunden, spontanes Feedback an Sie und ihre eigenen Kontakte zu schicken, ob gut oder schlecht. Das ist eine Gelegenheit, Kunden zu beeindrucken, verdeutlicht aber auch die Notwendigkeit von Echtzeit-Monitoring und schnellen Antworten. Die Dienstleistungskosten dürften dadurch steigen, aber Kunden, die mit Marken über soziale Medien interagieren, sind nichtsdestotrotz profitabler. Können Sie es sich leisten, diese Gelegenheit zu verpassen?"

5) Die App-Märkte sind extrem hart umkämpft

Aktuell sind über Google Play und den iOS App Store über fünf Millionen Apps verfügbar, der durchschnittliche Nutzer verwendet weit über 30 Apps pro Monat in wichtigen Märkten. 

Aufmerksamkeit der Kunden in diesem umkämpften Markt zu erzielen, verlangt App-Store Optimierung, Entwicklung einer app-spezifischen Strategie für die Nutzerakquise und ein offenes Ohr für Daten.

So profitiert die Reisebranche von Apps

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!