Lexy Roxx beim VR-Dreh.
Lexy Roxx beim VR-Dreh. © Foto:Visit X

Visit X-TV | | von Annette Mattgey

So nah wie nie: Erste Pornos mit Virtual Reality

Während die einen noch über sinnvolle Anwendungen von Virtual Reality rätseln, hat Visit-X schon mal Tatsachen geschaffen - nackte Tatsachen. Die Webcam-Plattform hat mit der Amateur-Darstellerin Lexy Roxx drei Porno-Filme gedreht. Jetzt können die Zuschauer sich fast wie live dabei fühlen. Außerdem erklärt Lexy Roxx in einem Tutorial, wie die Sache funktioniert.

Jeder kann sich beim Anschauen auf den Blickwinkel konzentrieren, der ihm oder ihr am besten gefällt. Gedreht werden die Filme aus Sicht des Zuschauers. Der braucht nur eine App oder eine Virtual-Reality-Brille, um in den vollen Genuss zu kommen. Insgesamt drei Clips produzierte das Team zum Start. Zusätzlich wurden auch drei Kurzfilme als frei verfügbare Version erstellt.

Wenn User die Virtual-Reality-Brille aufsetzen, finden sie sich in einem komplett neuen Raum wieder. Bewegen sie den Kopf, sehen sie den ganzen Raum. Lexy Roxx kommt ins Zimmer und fordert den Nutzer auf aufzuräumen, weil anscheinend eine heiße Partynacht vorausgegangen ist. Sie kommt auf den Anwender zu gelaufen und schaut ihm direkt in die Augen. Dann kniet sie sich vor ihm hin, der User schaut an sich runter und sieht wie sie seine Boxershorts runterzieht. Auch die eigenen Hände können gesehen und genutzt werden. Das neue Erlebnis ist mit nichts vergleichbar, was Zuschauer sonst aus dem Bereich des Erotikfilms kennen, verspricht Visit-X. Empfohlen wird der kostenlose Free VR Player für Android sowie auch für IOS Devices.

So nah wie nie: Erste Pornos mit Virtual Reality

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht