Immer deutlicher wird die neue Vormachtstellung von Whatsapp.
Immer deutlicher wird die neue Vormachtstellung von Whatsapp. © Foto:Statista

Telekombranche | | von Anja Janotta

Siegeszug: Wie Whatsapp auch die SMS obsolet macht

Sicherheitsbedenken hin oder her – die Deutschen sind nach wie vor die größten Fans von Whatsapp, selbst wenn die Stiftung Warentest abrät. Nicht nur, dass der Kurznachrichtendienst mittlerweile bei den Jungen Facebook längst überholt hat. Auch die SMS und mit ihr die Telekommunikationsunternehmen leiden unter der starken Präsenz der App bei den Mobilnutzern. Schon 2013 hatte die Anzahl der App-Nachrichten die Zahl der SMS überholt. Damals wurden im Jahr 133 Millionen Nachrichten verschickt und nur 101,3 Millionen SMS. Das verdeutlichen Daten von Statista.

2015 wird der Siegeszug noch einmal deutlicher, eine neue Rekordmarke wird eingestellt: Am Ende des Jahres werden es 667 Millionen Whatsapp-Nachrichten sein, die die Deutschen austauschen, besagen offizielle Prognosen. Die SMS hingegen geht immer weiter zurück: Nur mehr 39,8 Millionen Mal werden die Kurznachrichten verschickt.

Siegeszug: Wie Whatsapp auch die SMS obsolet macht

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht