Irmela Schwab, Autorin bei LEAD digital, blickt auf die Woche zurück.
Irmela Schwab, Autorin bei LEAD digital, blickt auf die Woche zurück. © Foto:privat

Wochenrückblick | | von Irmela Schwab

Schluss mit Spielen: Warum plötzlich alle in VR machen

Von wegen VR ist zuerst für die Porno-Industrie. Immer mehr Branchen setzen sich heute die große Brille auf: Aus Spielerei wird allmählich Ernst. Auch bei der Lufthansa

Als Airline auf die Technologie zu setzen, mutet auf den ersten Blick bizarr an. Doch hat man verschiedene Einsatzmöglichkeiten aufgespürt, wo VR tatsächlich einen Mehrwert bietet - anstatt nur bloße Spielerei zu sein.

Zum Beispiel beim Service: Direkt am Gate verkauft Lufthansa seit einigen Monaten Upgrades mittels Virtual Reality. Ganz einfach so: Durch die Brille zeigt die Airline ihren Economy-Gästen, wie bequem sie es in der Premium Economy hätten. Darüber entstehen, zum anderen, neue Umsatz-Potenziale für die Airline. Bislang haben sich die Upgrades um bis zu 50 Prozent gesteigert. Der VR-Coup geht auf.

Genauso wie in Reisebüros auch können die Flugdienstleister Reisen bereits vorher erlebbar machen. Die Emotionalität, die daraus entsteht, zahlt ebenfalls aufs Konto der Unternehmen ein.

Mit die größten Einsatzmöglichkeiten bestehen aber im Backend. Beim Lufthansa Aviation Training kommt zum Beispiel die Samsung Gear seit einem Jahr zum Einsatz. Flugschüler können sich darüber auf ihre ersten Überlandflüge vorbereiten. Das hat nun wirklich nichts mehr mit Spielerei zu tun. 

Im Handel hilft VR ebenfalls bei der Ausbildung. Um sie auf unangenehme, nicht so leicht nachzustellende Szenarios vorzubereiten, stattet Walmart seine Mitarbeiter mit der Brille aus. So können sie lernen mit kleinen Unfällen umzugehen, wenn etwa jemandem eine Flasche herunterfällt und diese in tausend Scherben zerbirst.

Auch für den Shopping-Event Black Friday will sich der US-Händler besser wappnen: Die Mitarbeiter lernen schon jetzt wie sie die im November zu erwartenden Besucherströme sinnvoll handeln können. Beim Baumarkt Home Depot - ebenfalls in den USA - passiert ähnliches. So erobert VR langsam den Massenmarkt - durch die Hintertür.

Schluss mit Spielen: Warum plötzlich alle in VR machen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!