MWC 2015 | | von Yvonne Göpfert

Samsung, Wearables und Marketinglösungen für Mobile

93.000 Besucher fanden sich dieses Jahr auf dem Mobile World Congress in Barcelona ein, um die neuesten Smartphones und Wearables zu sehen und mobile Trends im Marketing zu diskutieren.

Bei den neuen Smartphonemodellen gab es wenig Überraschungen. Einzig Samsung stach aus der Masse heraus mit dem Galaxy S6 und dem Galaxy S6 edge. Mit den beiden neuen Topmodellen hat sich Samsung von seinem Plastik-Look verabschiedet und erstmals Smartphones mit einem Aluminiumgehäuse gezeigt. Das edge bietet zudem noch abgerundete Kanten, die nicht nur optisch fesch aussehen, sondern auch noch ein paar Funktionen wie beispielsweise Anruferanzeige per Farblicht zu bieten haben. Hersteller wie Huawei und LG haben neue Smartwatches in eleganter Form vorgestellt.

Huawei Watch und LG Watch Urbane messen beide auch den Puls, sie zeigen Nachrichten und Anrufe an. LGs Uhr funktioniert dabei sogar ohne Smartphone und lässt sich dank NFC auch zum Bezahlen verwenden. Und erstmals sehen diese Wearables auch tragbar aus. Vor allem die Huawei Watch ist kaum dicker als eine normale Herrenarmbanduhr. Weiter zeigt Huawei in Barcelona die zweite Auflage seines Talkband - das ist ein Headset, das man auch als Fitness-Armband am Handgelenk tragen kann. Per 6-achsigem Beschleunigungsmesser soll es die Schritte genauer messen als der Vorgänger. Und auch HTC steigt in den Fitness-Tracker Markt ein. Das HTC Grip zählt Schritte nicht nur per Pedometer, sondern nutzt gleich ein eingebautes GPS.

Halle 8.1: Eldorado für Marketing-Anbieter 

Neben Ausstellungsfläche für Hardware und Plattformen für das Internet der Dinge bekam auch das Marketing eine große Halle. In Halle 8.1 versammelten sich Anbieter wie die GfK, App Annie, AppNexus oder Criteo. App Annie ist das Google Analytics für Apps. Das Unternehmen kombiniert die Analyse einzelner Apps mit den granularen Ergebnissen von Wettbewerbs- und Marktdaten und sorgt so für einen 360-Grad-Rundumblick auf die Performance von Apps. App Annie trackt 79 Milliarden Downloads und monitort Umsätze von über 24 Milliarden US-Dollar. Auf dem MWC hat der Anbieter drei neue Analyse-Funktionen vorgestellt: Usage, Demographics und Related Apps. Usage ist noch im Beta-Stadium und soll Aufschluss darüber geben, was der Nutzer mit der App auf dem Smartphone tatsächlich macht: Wie hoch ist sein Engagement, behält er die App oder deinstalliert er sie wieder? Demographics gibt Auskunft über Alter, Einkommen, Wohnort und Geschlecht der Nutzer. Damit wird es möglich, Zielgruppen genauer zu segmentieren. Und in den Related Apps zeigt sich, wie gut die drei ähnlichsten Apps performen.

Predictive Marketing und Targeting vom Web bis zur App

Criteo hat als einer der wenigen Anbieter im Markt gezeigt, dass es möglich ist, Werbung vom Desktop und über verschiedene Apps hinweg auszuspielen. Das Targeting erlaubt es, User nicht nur auf den Desktop, sondern auch auf einem iOS-oder Android-Gerät zu identifizieren und Kampagnen cross-device zu fahren. Criteo ist mit 9.000 Publishern vernetzt und erreicht nach eigenen Angaben etwa eine Milliarde User pro Monat.

Nokia hat eine neue Predictive Marketing Software gezeigt, die dazu beitragen soll, die Click-Through-Raten von vier auf 25 Prozent zu steigern. Die Lösung analysiert das Nutzerverhalten und kombiniert es mit Daten aus dem Netzwerk wie Aufenthaltsort und mit welchem Gerät der Nutzer unterwegs ist. Damit soll maßgeschneiderte, persönliche und relevante Werbung möglich werden. Paypal wiederum setzt auf Partnerschaften mit dem Handel. Dazu will Paypal eine Plattform bieten, die es Händlern einfach macht, jede Form der Zahlung zu akzeptieren und zugleich ein Bonusprogramm und Gutscheine anzubieten.

Fazit

Mobile ist der Kanal der Zukunft. Derzeit sucht die Branche nach neuen, effizienteren Möglichkeiten, Daten zu analysieren und Werbung auszuspielen - weg vom Desktop hin zum Shopping-Erlebnis mit Mobilgeräten. Außerdem sollen digitale Bonusprogramme die Smartphone-Nutzer incentivieren. Hier steht die Branche erst am Anfang.

Samsung, Wearables und Marketinglösungen für Mobile

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht