Werbeforschung | | von Annette Mattgey

Premiere für Video Ads: Smartclip lässt Nielsen messen

Sind alle Mediadaten Schrott? Das behauptet Media-Altmeister Thomas Koch in seiner neuesten Kolumne als MrMedia bei W&V. Doch er traut insbesondere den Onlinern zu, dass sie die Zahlenwelt der Mediaplaner revolutionieren könnten. Einen Schritt in diese Richtung unternimmt nun der Video-Vermarkter Smartclip, der ab sofort seine Filme von Nielsen Online Campaign Ratings messen lässt. Damit ist Smartclip in Deutschland der erste unabhängige Multiscreen-Videovermarkter, der für seine Werbekunden mit Nielsen OCR-Daten Zielgruppen-Analysen in seinen Kampagnen auswerten und optimieren wird. Nielsen Online Campaign Ratings ermöglicht es der Werbeindustrie, digitale Videowerbung und TV-Werbung bezogen auf Zielgruppengenauigkeit besser miteinander zu vergleichen. Während in der Fernsehwerbung die Gross Rating Point (GRP)-Metrik dominiert, richtet sich die digitale Werbemessung stärker an Zielgruppen aus.

"Diese Kooperation wird die Tür zu einer ganz neuen Form von übergreifenden Werbekonzepten zwischen dem TV- und digitalen Bewegtbildmarkt weiter aufstoßen und Online Video noch stärker in die Bewegtbild-Mediaplanung integrieren. Wir können nun, ähnlich wie im TV, tagesaktuell Optimierungen der Kampagnen auf Zielgruppenbasis umsetzen ", betont Thorsten Schütte-Gravelaar (Bild), Managing Director bei Smartclip.

Für gibt ihn gibt es gute Gründe, Nielsen OCR als Messgröße für Zielgruppengenauigkeit zu wählen. In die Video-Plattform wird ein Nielsen Tag eingebunden, dessen Ergebnisse mit datenschutzkonformen soziodemographischen Daten kombiniert werden. Dadurch kann die Zielgruppengenauigkeit für Online-Werbung tagesaktuell ermittelt werden - und nähert sich dem Maßstab, den TV-Mediaplaner üblicherweise anlegen.
 
René Lamsfuss, Commercial Director Digital bei Nielsen Deutschland, erklärt: "Die Akzeptanz von Nielsen OCR nimmt auch im deutschen Markt zu. Mit Nielsen OCR gehen wir einen Weg, der die klassische und digitale Mediabewertung zusammenbringt. Diese spezielle Lösung für digitale Werbung füllt eine Lücke, um Einkäufer und Verkäufer bei der Zielgruppenoptimierung zu unterstützen und den tatsächlichen Einfluss zu bestimmen, den die Werbekampagnen auf den ROI haben."
 
Smartclip bietet Bewegtbildwerbung plattform- und geräteübergreifend auf Qualitätsumfeldern an. Agenturen und Werbetreibende können ihre Bewegtbildkampagnen von Pre Rolls bis hin zu spezialisierten, interaktiven Werbemöglichkeiten im Bewegtbild auf unterschiedlichen Endgeräten (Tablet-PCs, internetfähige TV-Geräte, Spielkonsolen, PC’s oder Smartphones) umsetzen.

Premiere für Video Ads: Smartclip lässt Nielsen messen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht

IQ Digital vermarktet mit Smartclip-Technik Online-Videowerbung

von Petra Schwegler

Dank einer Kooperation mit dem Technik-Unternehmen Smartclip kann Vermarkter IQ Digital Outstream-Vermarktung bei Handelsblatt Online, Zeit Online oder auch Süddeutsche.de anbieten. Auf diesen von den Düsseldorfern vermarkteten Seiten sollen Bewegtbildspots in passende Texte eingebettet werden. Sie öffnen sich erst beim Scrollen - Outstream-Werbung.

Die Werkzeuge - Techniklösungen für Web und Mobile, die Private Video SSP, die Smart X Platform und Serviceleistungen - liefert die RTL-Tochter. Smartclip übernimmt aber auch die Co-Vermarktung.

Vorteil der Liaison mit Smartclip: Ausgewählte Werbungtreibende können programmatisch auf den Seiten von IQ Digital über einen Private Marketplace einkaufen. IQ-Chef Christian Herp wird in der Mitteilung vom Donnerstag so zitiert:

"

"Wir sind überzeugt, dass wir mit der Partnerschaft eine auf Bewegtbild spezialisierte Lösung erhalten, die direkte und programmatische Umsetzungsformen für unsere Kunden auf einer Plattform verzahnt."

"

Smartclip hat mit IQ Digital einen weiteren Publisher an seiner Seite, hinter dem FAZ Verlag, Süddeutsche Zeitung Verlag, Zeit Verlag und die Verlagsgruppe Handelsblatt als Gesellschafter stehen. Im März hat die Mediengruppe RTL Deutschland, zu der Smartclip-Kooperationspartner IP Deutschland gehört, die Mehrheit am Unternehmen übernommen.

von Petra Schwegler - Kommentare Kommentar schreiben