Versandhandel | | von Annette Mattgey

Otto vervierfacht mobile Umsätze

Erstaunliche Wachstumsraten im M-Commerce verkündet der Versandhändler Otto - auch wenn noch reichlich Spielraum nach oben ist. Innerhalb eines Jahres hat sich die Zahl der Visits bei der Otto Group in Deutschland verdreifacht. Die Brutto-Umsätze haben sich fast vervierfacht. Bereits stärker verbreitet ist das mobile Geschäft in den USA: Bei Crate and Barrel, einem Unternehmen der Otto Group, navigiert inzwischen fast jeder vierte Kunde mit einem mobilen Gerät im Online-Shop.

Hierzulande betrugen die mobilen Bruttoumsätze in der Frühjahr/Sommer-Saison 2012 knapp drei  Prozent der gesamten Online-Nachfrage. Die Zahl der Visits mit mobilen Geräten hat sich auf den unterschiedlichen deutschen Online-Shops der Otto Group in der Frühjahr/Sommer-Saison 2012 verdreifacht im Vergleich zum Vorjahr. Besonders stark ist dabei die Zahl der Visits per Tablet-PC gestiegen. Sie hat sich, wenn auch auf kleiner Vorjahresbasis, fast verfünffacht. „Gerade die Tablets spielen für uns eine große Rolle für das künftige Wachstum im E-Commerce“, sagt der für E-Commerce zuständige Vorstand der Otto Group, Dr. Rainer Hillebrand. „Smartphones werden weiterhin vor allem für Produkt- und Serviceinformationen genutzt. Den überproportionalen Anstieg bei der Nachfrage im Mobile Commerce führen wir auf die stärkere Nutzung der Tablet-PCs zurück. Anders als PC‘s werden Tablets nämlich eher in einer entspannteren „lean back“-Situation genutzt. In Kombination mit einer inspirierenden Darstellung der Waren erzeugen die Tablet-PCs eine emotionalisierende Einkaufsatmosphäre und laden zum Kaufen ein.“

In Zukunft spielt der mobile Kanal eine wichtige Rolle in der E-Commerce-Strategie der Otto Group - die verschiedenen Bereiche bieten sowohl passende Apps als auch für Smartphone und Tablet-PCs optimierte Online-Shops an. Bis Jahresende sollen mehr als 80 Prozent der deutschen Online-Shops der Otto Group einen auf Smartphones optimierten Mobile Shop erhalten. Mehr als die Hälfte der Unternehmen planen bis Ende 2012 auch für Tablets optimierte Commerce-Aktivitäten. Besonders innovative Ansätze bieten dabei Bonprix, der als erster großer deutscher Online-Händler einen vollständig webbasierten Tablet-Shop gestartet hat (Agentur: SapientNitro), sowie Sheego, mit dessen iPad-App die Kundinnen ihre Kleidungsstücke an einem virtuellen Modell ausprobieren können.

Die Entwicklung der Otto Group-Tochter Crate and Barrel, einem Anbieter von hochwertiger Möbel und Wohnaccessoires mit einem Umsatz von rund einer Milliarde Euro, zeigt, was auch in Deutschland bald gang und gäbe sein wird: Fast jeder vierte Kunde besucht den US-Online-Shop mit einem mobilen Gerät, während in Deutschland zurzeit erst jeder fünfzehnte Online-Shopper mobil surft. „Da die USA beim E-Commerce Vorreiter sind, gehe ich davon aus, dass wir auch in Deutschland in den nächsten Jahren ein rasantes Wachstum beim M-Commerce erleben werden und ähnliche Größenordnungen bei den mobilen Zugriffen erreichen wie in den Vereinigten Staaten“, sagt Dr. Rainer Hillebrand. „Dabei ist es unser Ziel, den Kunden auf jedem Endgerät das bestmögliche Einkaufserlebnis zu bieten.“

Otto vervierfacht mobile Umsätze

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht