Mediaplanung | | von Annette Mattgey

Online-Werbungtreibende lassen Wochenende ungenutzt

Am Wochenende ist noch Luft nach oben. So weist es zumindest das "Adform Media Barometer" für das abgelaufene Quartal aus. Während die Buchungskosten am geringsten sind, liegen die Click-Through-Raten im Wochenvergleich samstags und sonntags am höchsten. Die Chance, dass ein europäischer Konsument samstags oder sonntags auf eine Display-Werbeeinblendung klickt, liegt sieben Prozent höher als an einem der anderen Wochentage. Gleichzeitig sind die Kosten für Online-Werbung am Wochenende am geringsten – durchschnittlich zwölf Prozent niedriger als unter der Woche. Zu diesem Ergebnis kommt Adform, Anbieter einer europäischen Technologieplattform für digitales Adserving und Mediabuying. Der Report wertet Trends und Nutzerakzeptanz von Online-Displaywerbung auf Basis der Ad Impressions im Unternehmensnetzwerk aus.

Die Untersuchung zeigt, dass Marken ihre Real-Time-Bidding (RTB)-Werbeausgaben über den Sommer hinweg um 91 Prozent erhöht haben. Und das obwohl die Kosten auf Seiten der Publisher stiegen. So verzeichnete Adform im vergangenen Quartal einen durchschnittlichen Anstieg des Tausendkontaktpreises (TKP) um 30 Prozent. Damit einher ging ein Anstieg der Interaktion der Nutzer mit Werbemitteln. Die Engagement Rate stieg im Untersuchungszeitraum um 14 Prozent und die durchschnittliche Engagement Time erreichte zwölf Sekunden.

Nachholbedarf verzeichnet das "Adform Media Barometer" noch bei der Auslieferung auf mobile Geräte - allem Hype um iPad und iPhone zum Trotz. Der Anteil mobiler Werbung bleibt gering: Trotz eines 67 prozentigen Anstiegs der mobilen RTB-Ausgaben im Sommer, belaufen sich die Ausgaben dafür noch immer auf nur fünf Prozent der Gesamtausgaben für digitales Marketing. Mobile Advertising hinkt damit weiter den hohen Erwartungen der Branche hinterher.

"Branding-Kennzahlen wie Engagement Time und Rate, Video-Laufzeit und Sichtbarkeit werden die Click-Through-Rate mehr und mehr verdrängen" ist Martin Stockfleth Larsen, CMO von Adform, überzeugt."Unser jüngster Report zeigt, dass sich die Online-Werbewirtschaft bester Gesundheit erfreut und RTB weiter auf dem Vormarsch ist.“ Adform wurde im Jahre 2002 in Dänemark gegründet und betreibt heute Büros in zwölf Ländern unter anderem in Nordeuropa, Großbritannien, Spanien, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Belgien, der Tschechischen Republik und Litauen.

Online-Werbungtreibende lassen Wochenende ungenutzt

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht