Mediaplanung | | von Annette Mattgey

OMS bietet mobile Anzeigenplätze auf Zeitungs-Sites

Der zunehmend mobilen Nutzung von Zeitungsinhalten kommt der Vermarkter OMS entgegen: Ab sofort hat er Mobile Flip Ads im Angebot. Mobile Kampagnen erreichen damit flächendeckend Nutzer der OMS Tageszeitungs-Kombi aus Frankfurter Rundschau, Hamburger Morgenpost und RP Online. Das Besondere am „Mobile Flip Ad“: Der Content der mobilen Webseite dreht sich von selbst um und eine Fullscreen-Werbefläche erscheint auf dem Smartphone. Nach fünf Sekunden oder durch einen einfachen Klick des Nutzers auf den integrierten Schließbutton rotiert die Seite automatisch wieder zurück und die redaktionellen Inhalte erscheinen wieder. Die OMS will damit vor allem eines erreichen: zusätzliche Aufmerksamkeit sowie ein weiteres Plus an Werbewirkung in einer jungen, hochgebildeten und vorwiegend männlichen Zielgruppe aus Early Adopters mit einer national flächendeckenden Reichweite von monatlich knapp eine halbe Million Unique User (AGOF mobile facts 2012-I).

Dirk von Borstel, Geschäftsführer OMS: „Der Ausbau mobiler Werbemöglichkeiten steht bei der OMS ganz oben auf der Agenda. Wir wollen unseren Werbekunden zu jeder Zeit die besten Voraussetzungen bieten, die ungebremst wachsenden Potenziale mobiler Kampagnen optimal auszuschöpfen. Der Einsatz innovativer Sonderformate wie das neue Mobile Flip Ad gehören dabei dazu.“

OMS bietet mobile Anzeigenplätze auf Zeitungs-Sites

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht