Werbemessung | | von Annette Mattgey

Nielsen bringt mobile Kampagnenmessung nach Deutschland

Der Erfolg mobiler und digitaler Werbeformen steht und fällt mit der Messbarkeit. An ihr arbeiten Marktforscher wie GfK und Nielsen. Anfang des Monats stellte GfK seine Neuerungen vor. Jetzt weitet Nielsen sein Instrument Digital Ad Ratings auf neue Märkte aus. Ab sofort können mobile Kampagnen in Australien, Brasilien, Frankreich, Deutschland, Italien und Großbritannien ausgewertet werden. Digital Ad Ratings ist der Branchenstandard für unabhängige, TV-vergleichbare Messung für digitale Kampagnen.

Führende globale Agenturen, Werbeplattformen und Branchenorganisationen, darunter Videology, Unilever, TubeMogul, ROIx, Mobile Marketing Association, Microsoft, Melt DSP, GroupM, Amplifi und AdAudience, maximieren jetzt ihre Kampagnen auf Computern, Smartphones und Tablets mit einem ganzheitlichen digitalen Blick auf Zielgruppen. Das ermöglicht in Zukunft ein klareres Bild, wie Online und Mobile miteinander interagieren und was sie unabhängig voneinander leisten, auf eine mit der TV-Messung vergleichbaren Art und Weise. Indem Digital Ad Ratings international um mobile Messung erweitert wird, können jetzt alle Werbeanzeigen gemessen werden, einschließlich Video und Display, und zwar für iOS wie für Android. Nielsen wird auch 2016 zusätzliche Lösungen zur mobilen Messbarkeit auf den Markt bringen.

"Dadurch, dass wir Digital Ad Ratings um mobile Messungen erweitern, können wir weiteren Märkten das selbe Maß an Vergleichbarkeit zur Verfügung stellen und somit in die Lage versetzen, noch genauer zu verstehen, welche Reichweiten Kampagnen erzielen", sagt Megan Clarken, EVP Global Watch Product Leadership, Nielsen.

Die Kunden sehen das ähnlich. "Bisher konnte der Mobilemarkt aufgrund von Messproblemen bezüglich Zielgruppe und Performance noch nicht sein volles Tempo entwickeln. Aber jetzt können wir mit Nielsen Digital Ad Ratings die Daten zur Verifizierung von mobilen Zielgruppen erfassen: Das birgt das Potenzial, im mobilen Markt ein echter Impulsgeber zu werden“, sagte John Miskelly, Chief Digital Officer, GroupM. "Jetzt können Planer stationäre PCs und Mobiltelefone messen, ohne jeden Kanal einzeln zu isolieren. Aus Sicht von GroupM bekommen wir durch Nielsen Digital Ad Ratings beispiellose Insights in Zielgruppen-Trends auf dem Computer. Wir freuen uns darauf, diese mit den Daten von mobilen Zielgruppen abzugleichen und so Reichweite und Frequenz über mehrere Geräte hinweg zu verstehen."

Microsoft: "Nielsen Digital Ad Ratings liefert eine zuverlässige und präzise Lösung, die die Art und Weise verändert wie digitale Medien gekauft werden und so mehr Klarheit in die digitale Werbung bringt“, sagt Erik-Marie Bion, Director of Online and Advertising, Microsoft Frankreich. „Die Hinzunahme von Mobile ermöglicht eine Erweiterung der Auditkapazitäten und hilft gleichzeitig, das Management der Werbeausgaben über die Screens hinweg zu vereinen. Wir freuen uns auf dieses neue Feature, mit dem wir unsere Fähigkeit, über multiple Screens hinweg aktiv auszuliefern, beweisen können – zusätzlich zur Qualitätsüberprüfung unseres Targetings.“

Nielsen bringt mobile Kampagnenmessung nach Deutschland

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht