SevenoneMedia | | von Annette Mattgey

Mobilnutzung: Jüngere schauen Videos, Ältere blättern

Kommunikation, Information und Entertainment - das sind die Wünsche der Smartphone-Nutzer in Deutschland. Deutliche Unterschiede in der Anwendung zeigen sich dabei in den Zielgruppen: Männer bearbeiten regelmäßig Dokumente, Frauen schießen Fotos oder drehen Videos. Jüngere Smartphone-Besitzer konsumieren vor allem Spielfilme und Serien, die Generation ab 50 Jahre liest vorzugsweise E-Books oder Magazine. Das sind erste Ergebnisse aus der neuen Studienreihe "Mobile Barometer" zur Smartphone-Nutzung, die SevenOne Media jetzt gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut Interrogare vorlegt. Weitere Ergebnisse werden sich der Tabletnutzung, der Parallelnutzung mehrerer Geräte sowie der Akzeptanz von Werbung widmen. 

Sprechen, chatten, SMS schreiben - dank der vielfältigen Möglichkeiten wird das Smartphone von knapp drei Viertel der Befragten (73,2 Prozent) am häufigsten für den kommunikativen Austausch mit Freunden und Bekannten verwendet. Aber auch Nachrichten lesen (68,2 Prozent), Gaming (67,5 Prozent), Musik (58,6 Prozent) und kurze Videos (51,9 Prozent) gehören mindestens einmal in der Woche zum mobilen Zeitvertreib. Auf dem Smartphone unbeliebter sind dagegen das Lesen von Blogs und Tweets (13,9 Prozent). Das lässt sich über die unterschiedlichen Nutzungsgewohnheiten erklären: Die meisten User präferieren auf ihrem Handy eher schnelle und spontane Unterhaltung als zeitintensive Formate.

 

Mehr Apps als nötig

Die Vielzahl der am Markt verfügbaren Apps - viele davon kostenlos - verführt viele Nutzer zum Download. Genutzt wird nur ein Bruchteil. Von den durchschnittlich knapp 31 installierten Apps (iOS 37, Android 25) werden lediglich 35 Prozent regelmäßig genutzt. Ganz anders bei den Bookmarks: Die Umfrageteilnehmer greifen beim Surfen auf mobilen Webseiten auf 60 Prozent ihrer durchschnittlich acht (iOS 9, Android 7) gespeicherten Lesezeichen zurück.

 

Männer sind Musikfreaks, Frauen Fotofans

Mit dem Smartphone hören Männer im Vergleich zu Frauen lieber Musik (64 Prozent vs. 54 Prozent), bearbeiten Dokumente (36 Prozent vs. 21 Prozent) und lesen Blogs und Tweets (18 Prozent vs. 11 Prozent). Die weiblichen Handybesitzer dagegen spielen (70 Prozent vs. 64 Prozent) und erstellen Fotos oder Videos (41 Prozent vs. 35 Prozent) mit ihrem mobilen Endgerät. Serien und Spielfilme spielen für beide Zielgruppen dagegen eine untergeordnete Rolle und flimmern sowohl bei Männern (15 Prozent) als auch Frauen (12 Prozent) seltener über den kleinen Bildschirm.

Größere Unterschiede gibt es im Vergleich der Generationen: Die junge Generation von 14 bis 29 Jahren nutzt besonders häufig Filme und Serien (67 Prozent), bearbeitet Videos oder Fotos (56 Prozent) oder spielt Games (55 Prozent). Die Zielgruppe der "Silver-Surfer" im Alter 50+ ist stärker unter den Lesern von E-Books und Magazinen (17 Prozent) sowie bei den Nutzern von aktuellen Nachrichten (12  Prozent) vertreten.

Mobilnutzung: Jüngere schauen Videos, Ältere blättern

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht