M-Commerce | | von Irmela Schwab

Mobile Shopper warten nur drei Sekunden

Wenn eine Seite auf dem Smartphone ein paar Sekunden zu lange braucht, um zu laden, ist der Kunde schon verloren. Das hat Compuware in der Trend-Untersuchung “2013 Holiday Retail Performance” festgestellt, und dazu zwischen dem Black Friday und Cyber Monday die Mobilangebote der größten US-Händler unter die Lupe genommen. Damit will der Performance-Technologie-Anbieter den Handel für den großen Ansturm in der Weihnachtszeit noch letzte Tipps geben.

Schließlich spielen Mobile Geräte beim Shoppen eine immer größere Rolle. Laut Compuware stieg im Untersuchungszeitraum der Datenverkehr über mobile Geräte auf den Händlerseiten massiv an - am Black Friday um 89 Prozent und am Cyber Monday um 87 Prozent im Vergleich zu den Tagen vor dem Wochenende nach dem traditionellen US-Event Thanksgiving.

Dass nur wenige Händler ihre Webseiten auf diesen gestiegenen Bedarf via Smartphones und Tablets vorbereitet hatte, erwies sich als fatal. Denn laut einer Studie von Harris Interactive wechseln 37 Prozent der Smartphone- und Tablet-Nutzer zum Wettbewerber, wenn sie mehr als drei Sekunden auf eine Seite warten müssen. Compuware hat aber ermittelt, dass die Ladezeit im untersuchten Zeitraum durchschnittlich zehn Sekunden betrug. Sogar mehr als 18 Sekunden dauerte im Schnitt eine vollständige Transaktion, also der Aufruf der Homepage, Suche, Anzeige der Produktbeschreibung, Hinzufügen in den Warenkorb und Prüfen der Bestellung. Dabei gilt ganz klar: Je länger die Ladezeiten, desto höher sind die Abbruchraten und der Umsatzverlust.

„Die Performance mobiler Seiten hat einen direkten Einfluss auf die Business Performance“, sagt John Van Siclen, General Manager Compuware APM. „Einfach gesagt: Schnellere Seiten bedeuten mehr Verkäufe. Händler, die im verbleibenden Weihnachtsgeschäft um mobile Nutzer kämpfen, sollten ihre Seiten und Anwendungen für Tablets und Smartphones optimieren, um vom gestiegenen Mobil-Traffic zu profitieren. Ziel muss sein, den mobilen Besuchern die reibungslose und schnelle Nutzung zu bieten, die sie suchen.“

Die Compuware-Studie untersucht auch, wie viele Bytes Händlerseiten übertragen, wie viele Objekte auf der Seite sind und wie viele Drittanbieter Inhalte beitragen. Die Ergebnisse: Häufig waren wichtige Seiten überladen, kontaktierten Server zum Seitenaufbau unnötig oft und integrierten zu viele Drittangebote. Dadurch wurden sie zu langsam für die mobile Nutzung. Passend optimierte Seiten waren in allen Fällen schneller.

Mobile Shopper warten nur drei Sekunden

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht