So lässt sich alles individuell regeln.
So lässt sich alles individuell regeln. © Foto:Microsoft

Windows 10 | | von Annette Mattgey

Microsoft verschärft Schutz der Privatsphäre

Jeder Windows-10-Nutzer kann künftig mithilfe eines Dashboards seine persönlichen Daten verwalten, Einstellungen verändern - und vor allem im Browser über ihn Gespeichertes löschen. Damit habe Microsoft auf Kunden-Feedback reagiert, sagte das Unternehmen. 

Das neue Online-Dashboard zur zentralen Steuerung von Aktivitätsdaten findet sich unter https://account.microsoft.com/privacy. Dort erhalten die User eine zentrale, webbasierte Übersicht zur Konfiguration von Aktivitätsdaten, die im Rahmen von Microsoft-Services erhoben werden können – zum Beispiel bei der Positionserfassung, bei der Suche via Bing oder beim Surfen im Internet sowie im Notizbuch von Cortana. Auch die Einstellung zum Thema Werbung lässt sich verändern, je nachdem, ob der Nutzer "relevante Werbung" sehen möchte oder nicht. Selbstverständlich lassen sich auch alle gesammelten Daten löschen. Umgekehrt merkt sich Windows 10 die vorgenommenen Änderungen und überträgt sie auf jedes Gerät, auf dem sich der Windows-10-Nutzer anmeldet. Mit der Zeit soll das Dashboard um weitere Funktionen ergänzt werden. Wie das Ganze funktioniert, erläutert Microsoft hier in seinem Blog.

Fürs Frühjahr hat Microsoft außerdem ein Creators Update angekündigt, in dem sich die Datenschutzeinstellungen einfacher konfigurieren lassen. Es ersetzt die bestehenden "Express-Einstellungen". Bei einem Wechsel von Windows 7 oder Windows 8 auf Windows 10 oder auch bei der Neuinstallation der aktuellsten Windows-Generation zeigt das neue Setup Nutzern zukünftig die wichtigsten Privatsphären-Einstellungen auf einen Blick. In Zukunft wird die Fortsetzung der Betriebssystems-Installation an diesem Punkt nur dann möglich sein, nachdem die Anwender ihre Datenschutzeinstellungen aktiv vorgenommen haben. Bereits bestehende Windows-10-PCs erhalten Benachrichtigungen von Microsoft, die darauf hinweisen, die Datenschutzeinstellungen entsprechend neu zu konfigurieren.

Microsoft verschärft Schutz der Privatsphäre

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!