Lifestyleprodukt | | von Anja Janotta

Microsoft entwickelt den smarten Wonderbra

Der Entwicklerkampf um die schlauesten Accessoires mit Smartphone-Anschluss treibt seltsame Blüten: Nach der Smartwatch von Samsung und der Brille Google Glass hat nun Microsoft ein smartes Kleidungstück in der Schneiderwerkstatt, das noch näher dran ist am Kunden: Einen BH. Laut einem Bericht der BBC soll der BH den Trägerinnen helfen, Fressattacken bei Stress vorzubeugen. Das Gerät erfasst Stimmungen und den Stresslevel - per Herzfrequenz und Hautspannung. Dafür sei der BH das ideale Gerät, so die Wissenschaftler in ihrem Exzerpt, weil er nah genug am Herzen positioniert sei. Eine entsprechende App auf dem Smartphone zeigt dann die Stimmung und verknüpft sie mit Daten zum Essverhalten. Männer allerdings können auf kein vergleichbares Kleidungsstück hoffen: Ihnen fehle die Nähe zum Herzen.

Nicht nur für Microsoft muss der BH herhalten, auch Nestle hat sich kürzlich der Unterwäsche für medizinisches Marketing bemächtigt. Der twitternde Bra sollte dafür sorgen, dass Frauen an ihre Termine zur Brustkrebsvorsorge erinnert wurden. Derzeit hat der @tweetingbra rund 6.700 Follower.

Microsoft entwickelt den smarten Wonderbra

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht