CES 2014 | | von Irmela Schwab

Marissa Mayer holt Glamour und Innovation auf die Bühne

Dass die Consumer Electronics Show jährlich in Las Vegas stattfindet, ist kein Zufall. Schließlich geht es nicht nur darum, innovative Produkte vorzustellen - sondern sie auch im Stil der weltgrößten Casino-Metropole zu präsentieren. Dass sie das Zeug zu beidem hat, zeigte Marissa Mayer während ihrer einstündigen Keynote auf der diesjährigen Messe.

Im Gegensatz zu Kazuo Hirai, President und CEO von Sony, der zuweilen etwas steif den "Wow-Effekt" seiner Innovationen beschwor, holte Mayer nacheinander Yahoo-Aushängeschilder auf die Bühne, die für Glamour und Innovation stehen, darunter: TV News-Star Katie Couric, neue Anchor-Lady von Yahoo News, sowie die Tech-Youngsters Nick d´Aloisio (Summly) und David Karp (Tumblr) auf die Bühne.

Mayer hatte D´Aloisios Produkt Summly, ein Service, der News im Internet zusammenfasst, im vergangenen März für 30 Millionen Dollar gekauft und eingestampft. Unter Yahoo News Digest erfährt Summly nun ein Revival. Bereits im iTunes Store downloadbar bündelt die App zweimal täglich alle wichtigen Nachrichten, angereichert mit interaktiven Maps, Tweets und Grafiken. “Der News Digest nutzt das Web und strukturiert es übersichtlich”, erklärt Mayer.  

Da der Bereich Media neben Search mehr und mehr zu einem Herzstück des Internet-Unternehmen ausgebaut wird, spielen auch digitale Magazine eine wachsende Rolle - wie etwa zum Thema Food und Tech. Im Gegensatz zu Diensten wie Gizmodo, Engadget und TechCrunch will Yahoo seine Seite stärker auf die Zielgruppe der Normalos ausrichten, die laut Yahoo 85 Prozent ausmachen. Jeder Artikel in den neu gestalteten Magazinen ist mit einem Titel abgebildet und kann auf Klick in voller Länge gelesen werden. Außerdem interessant: Es gibt keine Display-Ads. Stattdessen setzt man auf Native Advertising - wie hier bereits mit Knorr.

Doch auch die unterhaltsame Präsentation verschleierte kaum, dass die neuen Produkte jeweils nur auf bereits existierende aufsetzen. So erinnert Summly stark an Flipboard, und Yahoo Smart TV, ein Recommendation-Service für lineares und nonlineares Fernsehen, ist ein Produkt wie es bereits dutzendfach auf dem Markt existiert. 

Mit dem Ziel den Werbeeinkauf zu vereinfachen, schlägt Yahoo allerdings einen neuen Weg ein. Mit dem Yahoo Ad Manager können Premium-Kunden ihre Audience über Mobile, Sites von Partnern und Dritter einkaufen: entweder indem es direkten Kontakt mit dem Sales-Team aufnimmt, den Self-Service nutzt oder programmatisch kauft. Ein verbessertes Targeting gehört zu den Themen, die auch David Karp ansprach. Karp ist Founder und CEO der Microblog-Site Tumblr, die sich seit einem halben Jahr unter Yahoos Fittiche befindet. Die Sponsored Tumblr Posts werden laut Karp künftig von Yahoo Targeting-Mechanismen ausgespielt werden, wozu etwa Gender und Location zählen. “Damit können wir Ad-Serving, das auf Mutmaßungen basiert, ausschließen.”

Neben Innovationen, die wie manche der vorgestellten Yahoo-Produkte bereits Marktbekannte sind, gibt es auf der CES jedoch auch eine Reihe wirklicher Novitäten. Darunter etwa Wearable Devices - von Earplugs über Headsets bis hin zu Curved-TV.

Marissa Mayer holt Glamour und Innovation auf die Bühne

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht