Online-Banking | | von Annette Mattgey

Legitimation per Video: Auch AmEx macht mit

Die Zeiten des aufwändigen Postident-Verfahrens scheinen bald vorbei: Immer mehr Banken bieten das Video-Ident-Verfahren an. Der Personalausweis wird per Webcam übermittelt. Nach der Comdirect steigt auch American Express um. Mitte Oktober hatte die Onlinebank Comdirect diese neue Vorgehensweise für die Eröffnung eines Girokontos vorgestellt. Jetzt offeriert auch das Kreditkartenunternehmen American Express die Möglichkeit, die Identitätsprüfung bei Beantragung einer Kreditkarte via Videolegitimation vorzunehmen.
 
Bislang stand für die erforderliche Identifikation das Post- oder Bankident-Verfahren zur Verfügung. Ab sofort können Antragsteller einer American Express Kreditkarte ihre Identität auch per Video vor dem heimischen Computer verifizieren lassen. Die Videoidentifikation bietet im Hinblick auf Bequemlichkeit und Zeitersparnis entscheidende Vorteile. Der Weg zur Post oder Bank und lange Warteschlangen entfallen, die Antragstellung dauert nur wenige Minuten und die Ausstellung der Kreditkarte verkürzt sich um etwa sieben Tage. "Mit der neuen Identitätsprüfung bieten wir unseren Kunden eine zuverlässige und zugleich zeitsparende Alternative an", so Tobias Czekalla, Vice President Partnerships, Acquisition und Customer Management bei American Express Deutschland.
 
Kooperationspartner ist WebID Solutions

Beim Online-Kartenantrag wählt der Antragsteller zunächst eine der verschiedenen Identifikationsvarianten aus - Post- bzw. Bankident oder Videolegitimation via WebID. Entscheidet sich der Interessent für die Videovariante, wird er über einen direkten Link zu WebID weitergeleitet. Zunächst trägt der Antragsteller seine persönlichen Daten in eine Eingabemaske ein und wird anschließend per Mausklick via Videochat mit einem Servicemitarbeiter von WebID verbunden, der ihn durch die Legitimation führt. Zur Identitätsprüfung hält der Antragsteller seinen Personalausweis oder Reisepass in die Kamera und nennt die Seriennummer seines Ausweisdokuments. Zuletzt erhält der Antragsteller eine Transaktionsnummer (TAN), mit der er die Identitätsprüfung bestätigt. Die Videolegitimation ist innerhalb von drei bis fünf Minuten abgeschlossen. Im Anschluss leitet WebID die Daten an American Express weiter und der Kreditkartenantrag wird bearbeitet. Einen ähnlichen Service hat das Berliner IT-Unternehmen bereits für die ING Diba realisiert. Die Prüfung ist nach dem Geldwäschegesetz (GwG) vorgeschrieben und seit einem halben Jahr auch via Videoidentifizierung zugelassen.
 
Damit das Verfahren via WebID funktionieren kann, benötigt der Antragssteller lediglich eine Webcam und eine stabile Internetverbindung. Das Verfahren ist auch per Tablet oder Smartphone möglich. Der Kunde kann als Zugang zwischen dem Internettelefondienst Skype oder Web Real Time Communication (WebRTC) wählen. Benutzt er WebRTC, ist eine aktuelle Version der Browser Firefox, Chrome oder Opera erforderlich. Mit Skype ist WebID über alle aktuellen Browser zugänglich.

Dem neuen Verfahren aufgeschlossen ist auch das Online-Vergleichsportal für Ratenkredite Smava. Nach Unternehmensangaben bietet es damit als erstes Kreditvergleichsportal einen echten "One-Stop-Kredit" – vom Erhalt eines persönlichen Angebotes bis hin zur Identifizierung kann alles direkt auf smava.de abgewickelt werden. Für die Identifikation stehen ihm als Optionen die Identifikation via Skype, über eine Web-Applikation oder über eine mobile App zur Verfügung.

Legitimation per Video: Auch AmEx macht mit

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht