Fake-Accounts | | von Annette Mattgey

Justin Bieber ist der Fake-König bei Twitter

Mit falschen Facebook-Freunden oder Twitter-Followern kann man nicht nur Schindluder treiben, sondern auch Geschäfte machen. Darauf wies die Autorin Nicole Perlroth im „Bits“-Blog der New York Times hin. Ihren Angaben zufolge sind 20 Millionen Twitter-Accounts Fake-Follower. Als Ursache dafür nennt sie das geschäftliche Potenzial der gefälschten Twitterer. 1.000 Follower seien derzeit im Schnitt 18 US-Dollar wert. Einige Verkäufer würden pro Woche eine Million US-Dollar Umsatz erwirtschaften.

Für Socialbakers war das der Anlass, die Top 10 Twitter-Accounts mit dem neuen fakefollowers-tool zu überprüfen. Dort steht der Sänger Justin Bieber mit über 37 Millionen Followern aktuell auf Platz eins. Allerdings kommt das Teenie-Idol auf einen Fake-Anteil von 45 Prozent, macht stolze 16,7 Millionen falsche Fans.

Über die wenigsten Faker (25 Prozent) kann sich Rihanna freuen. Der einzige Nicht-Popstar in den Top 10, US-Präsident Barack Obama, hat 10,3 Millionen falsche Fans in seiner Twitter-Gefolgschaft (35 Prozent).

 

Quelle: Statista

Mathias Brandt

Justin Bieber ist der Fake-König bei Twitter

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!