Fake-Accounts | | von Annette Mattgey

Justin Bieber ist der Fake-König bei Twitter

Mit falschen Facebook-Freunden oder Twitter-Followern kann man nicht nur Schindluder treiben, sondern auch Geschäfte machen. Darauf wies die Autorin Nicole Perlroth im „Bits“-Blog der New York Times hin. Ihren Angaben zufolge sind 20 Millionen Twitter-Accounts Fake-Follower. Als Ursache dafür nennt sie das geschäftliche Potenzial der gefälschten Twitterer. 1.000 Follower seien derzeit im Schnitt 18 US-Dollar wert. Einige Verkäufer würden pro Woche eine Million US-Dollar Umsatz erwirtschaften.

Für Socialbakers war das der Anlass, die Top 10 Twitter-Accounts mit dem neuen fakefollowers-tool zu überprüfen. Dort steht der Sänger Justin Bieber mit über 37 Millionen Followern aktuell auf Platz eins. Allerdings kommt das Teenie-Idol auf einen Fake-Anteil von 45 Prozent, macht stolze 16,7 Millionen falsche Fans.

Über die wenigsten Faker (25 Prozent) kann sich Rihanna freuen. Der einzige Nicht-Popstar in den Top 10, US-Präsident Barack Obama, hat 10,3 Millionen falsche Fans in seiner Twitter-Gefolgschaft (35 Prozent).

 

Quelle: Statista

Mathias Brandt

Justin Bieber ist der Fake-König bei Twitter

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht