Studie | | von Uli Busch

Hochvernetzte Konsumenten: Wie man einen "Social Butterfly" fängt

Moderne Konsumenten nutzen in immer stärkerem Maß viele verschiedene Plattformen und mobile Endgeräte, um sich mit Marken zu vernetzen. Sie bedienen sich dabei einer Vielzahl von Kommunikationsgeräten und Kanälen mit Internetzugang rund um die Uhr, um jederzeit mit ihrer digitalen Welt verbunden zu sein. Doch wer sind diese neuen, hochvernetzten Konsumenten? Wie ticken sie und was sind ihre Vorlieben? Experian Marketing Services hat in der Studie „Always On“ eine Kategorisierung versucht und identifiziert vier Konsumententypen und deren Potenzial für Marken:

  • Der „Social Butterfly“ ist eine junge Frau zwischen 18 und 34, die den Großteil ihrer freien Zeit mit ihren Freunden oder mit verschiedenen Freizeitangeboten verbringt. Sie nutzt die Technik, um sich zu vernetzen, Inhalte zu teilen und zum „Social Shopping“. Chance für Marken: Die Tendenz, sich über verschiedene Endgeräte in soziale Netzwerke einzuloggen, ist bei den "Social Butterflies" dreimal so hoch wie bei anderen Konsumententypen.
  • Der „Working Professional“ handelt karriereorientiert, ist in der Regel männlich und zwischen 35 und 44 Jahre alt. Er nutzt sein mobiles Endgerät hauptsächlich, um für die Arbeit vernetzt und informiert zu sein und mit Kollegen in Kontakt zu bleiben – eben um seinen Job auch unterwegs erledigen zu können. Herausforderung für Marken: “Working Professionals” wollen zu 80 Prozent lieber keine Werbung auf ihrem mobilen Endgerät empfangen.
  • Der „Gamer“ ist ein junger Singlemann zwischen 18 und 24 Jahren, der Computerspiele liebt und diese auch auf jedem geeigneten Endgerät spielt. Wichtig für Marken: Die “Gamer” nutzen 7 von 8 Endgeräten überdurchschnittlich häufig für Computerspiele und sind schon lange nicht mehr auf Konsolen beschränkt.
  • Der „Everything Tech“ ist zwischen 18 und 34 Jahre alt und legt großen Wert darauf, Neues aus dem Bereich Technik als erstes auszuprobieren. Von allen mobilen Endgeräten sind ihm Tablets am liebsten, meistens um damit Videos zu streamen oder herunterzuladen. Chance für Marken: 60 Prozent der “Everything Tech”- Konsumenten haben schon einmal ein Produkt gekauft, das ihnen durch Werbung auf ihrem mobilen Endgerät angeboten wurde.

Die Daten basieren auf der Simmons National Consumer Study US. „Die US-Zahlen sind durchaus auch für den Europäischen Markt relevant, da die USA mit 79 Prozent über die größte Zahl an Internetnutzern verfügt und damit als Trendbarometer für Europa gesehen werden kann,“ erklärt Olivier Mansard, Managing Director von Experian Marketing Services in Deutschland.

Das Fazit von Experian: Marketer seien gut beraten, diese qualfizierten und hypervernetzten Gruppen differenziert zu betrachten und auf unterschiedliche Weise anzusprechen. Gefragt seien koordinierte und intelligente Marketingstrategien, die unabhängig vom genutzten Kanal auf die verschiedenen Konsumententypen zugeschnitten sind.

Wie man einen "Social Butterfly" einfangen kann, demonstriert  Experian auch auf der Dmexco. Dort präsentiert das Unternehmen eine neue Cross-Channel Marketing Plattform, mit der Marketer ihre Marketingaktivitäten über alle Kanäle hinweg steuern können.

Hochvernetzte Konsumenten: Wie man einen "Social Butterfly" fängt

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht