Max von Hilgers, Managing Director und Co-Founder von Meetrics.
Max von Hilgers, Managing Director und Co-Founder von Meetrics. © Foto:Meetrics

Meetrics | | von Annette Mattgey

Gutes Zeichen: Viewability-Raten steigen weiter an

Die Branche hat Besserung gelobt und es hat geholfen: Die Sichtbarkeitswerte von Banner Ads auf dem deutschen Online-Werbemarkt sind so hoch wie nie. Dies ergibt eine Auswertung des Ad Verification Anbieters Meetrics. Die Viewability-Raten für Video Ads befinden sich ebenfalls auf hohem Niveau. Im Vergleich zum zweiten Quartal konnte sich die Sichtbarkeitsrate für Display-Werbekampagnen um einen weiteren Prozentpunkt steigern und liegt nun bei 58 Prozent. "Diese anhaltend positive Tendenz ist für uns ein Zeichen, dass die Bemühungen, die Sichtbarkeit von Werbeanzeigen zu steigern, Früchte tragen", so Max von Hilgers, Managing Director und Co-Founder von Meetrics.

Die durchschnittliche Viewtime stieg leicht an auf 28,5 Sekunden. Bei Skyscraper- und Sitebar-Formaten liegt die Viewtime wesentlich höher. Zudem erzielen sie mit 72 bzw. 82 Prozent eine hohe Sichtbarkeitsrate.

Erstmals liegt im europaweiten Ranking Italien mit einer Sichtbarkeitsrate von 68 Prozent ganz vorne. Der bisherige Spitzenreiter Österreich folgt mit 67 Prozent (-2 Prozentpunkte im Vergleich zum 2. Quartal) auf Rang zwei. Deutschland liegt im Vergleich der größten europäischen Märkte weiterhin hinter Frankreich (59 Prozent, +1 Prozentpunkt im Vergleich zum 2. Quartal) auf Rang vier. Großbritannien befindet sich mit einer Sichtbarkeitsrate von 52 Prozent auf dem letzten Rang.

Meetrics

Auch die international erhobenen Viewability-Raten für Video Ads befinden sich mit 80 Prozent erneut auf einem sehr hohen Niveau. Grund hierfür sind u. a. die effizienten In-Stream Platzierungen von Video Ads. "Die Video-Viewability-Benchmarks sollten uns als Vorbild dienen, diese auch bei Banner Ads zu erreichen. Zu viel Budget geht noch verloren und Werbebotschaften werden nicht richtig transportiert. Im deutschen Markt gibt es immer noch viel zu tun. Advertiser, Publisher und Agenturen sollten gleichermaßen Initiative zeigen, gute Viewability-Werte zu erreichen und dazu alle technischen Hilfsmittel nutzen", mahnt von Hilgers.

Die kompletten Viewability Benchmarks mit der detaillierten Auflistung unterschiedlicher Banner-Formate stehen auf der Meetrics-Webseite zum kostenfreien Download zur Verfügung. In den vierteljährlichen Reportings gibt Meetrics einen Überblick zu Sichtbarkeitsraten und durchschnittlichen Sichtbarkeitsdauern. Grundlage für Meetrics' Viewability Benchmarks ist die Richtlinie "50/1" des IAB und des Media Rating Councils (MRC). Demnach müssen mindestens 50 Prozent der Werbemittelfläche für mindestens eine durchgehende Sekunde im sichtbaren Bereich des Browsers gewesen sein. Bei Video Ads lautet die Empfehlung "50/2", d.h. das Werbemittel muss mindestens mit 50 Prozent seiner Fläche für wenigstens 2 Sekunden sichtbar geworden sein.

Gutes Zeichen: Viewability-Raten steigen weiter an

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!