Smartphone-Werbung | | von Franziska Mozart

Google stellt neue Full-Screen-Ads für mobile Anzeigen vor

Über mobile Anzeigen kursiert noch immer der Witz, dass die Wurstfinger der User zu oft nur zufällig drauf klicken. Daran will Google etwas ändern und bringt in den kommenden Monaten verschiedene Tools und Formate auf den Markt, die auch auf Smartphones und Tablet bessere und größere Anzeigen ermöglichen. Die neuen Full-Screen-Ads werden dem User an "logischen Bruchstellen gezeigt, " wie Jonathan Alfterness, Googles Produktmanager für Display Ads gegenüber  AdAge erklärte. Solche Bruchstellen können beispielsweise neue Artikel auf einer Nachrichtenseite oder ein neues Level in einem Spiel sein.

Auch Videos werden eine größere Rolle bei den Full-Screen-Ads spielen. Ähnlich wie bei Youtube sollen die User sie in den sogenannten TrueView Ads erst nach einigen Sekunden weg klicken können. Bezahlt wird nur, wenn ein User das Video vollständig angesehen hat. In Spiele-Apps wird dieses Format bereits eingesetzt. 

Ebenfalls neu ist ein sogenanntes Engagement-Format. Hier gibt es einen kleinen Hinweis, über den der Nutzer zur Full-Screen-Anzeige gelangt, die über zusätzliche Rich-Media-Inhalte verfügt. Videos oder Bildergalerien können hier hinterlegt sein. Die Unterwäsche-Marke Kate Spade wird das neue Rich-Media-Format testen.

Passend zu den Formaten hat Google auch eine Reihe neuer Tools angekündigt, mit denen Marken die neuen Formate erstellen können, wie Google in einem Blogpost vorstellt.

Google stellt neue Full-Screen-Ads für mobile Anzeigen vor

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(1) Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht