Location Based Services | | von Annette Mattgey

Europcar baut Beacon-Netz auf

Mit Push-Nachrichten will Europcar seine Kunden in Zukunft standortnah ansprechen. Dazu führt das Unternehmen ab sofort an ausgewählten Stationen einen Pilotversuch durch und setzt dabei auf die Beacon-Technologie. Die standortbasierte Kundenansprache auf dem Smartphone machen Beacons möglich. Die Bluetooth-Sender geben Informationen per Push-Nachrichten an Smartphones weiter.

"Durch den Einsatz der Beacon-Technologie können wir unsere Kunden noch gezielter, schneller und vor allem auch ortsspezifisch ansprechen", sagt Ingrid Johnson, Director Revenue & Capacity Management bei Europcar. "Unser Ziel ist es, unseren Kunden mit den Push-Nachrichten einen guten Mix aus Informationen sowie Kundenvorteilen zu bieten und so verstärkt ihre Aufmerksamkeit zu wecken."
 
In den nächsten Monaten setzt Europcar die Beacon-Technologie testweise an ausgewählten Stationen ein. Im Rahmen dieser Pilotphase werden Push-Nachrichten versendet, in denen auf Angebote und Informationen rund um das Thema Autovermietung aufmerksam gemacht wird. Haben Kunden eine Push-Nachricht mit einem speziellen Angebot erhalten, können sie dieses online, mobil oder direkt in einer Europcar Station einlösen.
 
Die Push-Nachrichten sind in einem Radius von rund 15 Meter um den Beacon empfangbar. Voraussetzung hierfür ist, dass auf dem entsprechenden Smartphone Bluetooth aktiviert und eine spezielle App installiert ist. Außerdem muss der Nutzer dem Empfang von Benachrichtigungen vorab zugestimmt haben.
 

Europcar baut Beacon-Netz auf

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht