Satire-Video | | von Annette Mattgey

Drohne bis zum Klo: Netflix veräppelt Amazon

Um Netflix zu nutzen, braucht sich der Film-Liebhaber gar nicht außer Haus bewegen - die Filme kommen per Streaming ins Haus. Jetzt hat Netflix einen seiner Konkurrenten aufs Korn genommen. Der Spot veräppelt Amazon und dessen Vorhaben, Pakete mithilfe von Drohnen auszuliefern - explodierende Drohnen und Lieferung bis ins Klo inklusive. Der Film war ursprünglich für eine interne Veranstaltung gedacht, hat aber inzwischen den Weg ins Social Web gefunden. 

Den Dienst, den Netflix "Drone2Home" getauft hat, stellt Hank Breeggemann, Chef der DVD-Sparte von Netflix, vor. "Im Unterschied zu anderen Unternehmen, die überstürzt unausgegorene Technik auf den Markt bringen, haben wir buchstäblich Tage damit verbracht, die meisten Bugs zu beseitigen."

Seit 2007 bietet Netflix seinen Streaming-Dienst an, hat aber nach wie vor DVDs zur Ausleihe per Post im Portfolio. Amazon hat 2011 "Amazon Instant Video" auf den Markt gebracht. Auch in Deutschland wird der Konkurrenzkampf zunehmen. Netflix soll im Herbst hierzulande starten - und muss dann gegen Watchever und Amazon antreten. 

Binnen zwei Wochen wurde das Video mehr als 360.000 mal geklickt und entwickelt sich zum heimlichen Viralhit für Netflix. Gepostet hat es damals Paul Johnson, Technischer Direktor bei Netflix, auf seinem privaten Account, aber mit ausdrücklicher Erlaubnis der PR-Abteilung. 

Hier das satirische Netflix-Video:

Und hier das Amazon-Original:

Drohne bis zum Klo: Netflix veräppelt Amazon

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht