Champions League-Finale | | von Annette Mattgey

Auch bei den Tweets liegt Chelsea in Führung

Mit einem Marktanteil von bis zu 70 Prozent in der Endphase war das Champions League-Endspiel zwischen Chelsea FC und FC Bayern München unschlagbar im TV. Bei Twitter siegte - wie auch auf dem Platz - der Londoner Verein. Weltweit machten 1,8 Millionen Tweets die Runde und kommentierten das Spiel, davon 1,12 Millionen am Samstag. Dabei beschäftigten sich 73 Prozent der Äußerungen mit dem britischen Club. Was allerdings weniger verwundert, wenn man weiß, dass Chelsea eine wesentlich größere Fan-Gemeinde im Social Web besitzt als die Roten aus München. Eine Woche lang hat der Online-Dienstleister ExactTarget weltweit alle Tweets zum Finale Bayern gegen Chelsea erfasst.

Englisch war dann auch die favorisierte Sprache bei den Tweets. 70 Prozent der Tweets waren in englisch verfasst, danach rangierte spanisch (16 Prozent). Nur 3,5 Prozent der Tweets waren auf Deutsch geschrieben. Ihren Ursprung in Deutschland hatten knapp neun Prozent aller Tweets. Damit lag Deutschland auf Platz vier hinter Großbritannien, den USA und Brasilien. Bei den Spielern stürmte Didier Drogba an die Spitze. Ihm folgten seine Team-Kollegen John Terry, David Luiz und Ashley Cole. Im Wettstreit der Sponsoren hängte Samsung ganz klar T-Mobile ab. 90 Prozent der Tweets gingen auf das Konto von Samsung.

Auch bei den Tweets liegt Chelsea in Führung

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht