Telefónica Next-Manager John Craig rät zu Daten-Transparenz bei digitaler Werbung.
Telefónica Next-Manager John Craig rät zu Daten-Transparenz bei digitaler Werbung. © Foto:LEAD digital

W&V Data Marketing Day | | von Irmela Schwab

4 Tipps für mehr Werbe-Akzeptanz beim User

Die Tage der Schrotflinte sind gezählt. Und ja: Die Schrotflinte gibt es auch beim modernen datengetriebenem Marketing. "Ads werden nur dann vom User akzeptiert, wenn sie einen klaren Mehrwert bieten", sagt John Craig, Produkt- und Marketingmanager bei Telefónica Next, auf dem W&V Data Marketing Day in München.

Doch nicht jede Ad tut das. Bei weitem nicht: Darin liegt für den Mobilfunk-Experte die Krux, ob der User Werbung künftig akzeptiert oder nicht. Vehement wehrt er Ads über Adblocker ab. Dabei spielt auch die Frequenz eine Rolle. Laut Craig hängt die positive Erfahrung mit Werbung stark damit zusammen, wie oft ein User mit einer Ad konfrontiert wird. "Die Kontakthäufigkeit ist heute deutlich zu hoch." Es ist ein Irrtum, dass Marketer stets das Maximum aus der Werbung ausschöpfen sollen. Zumindest nicht im quantitativen Sinne, so Craig: "Es geht um die Qualität."

Ebenfalls wichtig: Der Konsument muss verstehen, was mit seinen Daten passiert. Eine solche Transparenz gibt ab 25. Mai 2018 auch die General Data Protection Regulation (GDRP) vor. Anstatt einen Rechtsspezialisten mit der Erstellung ellenlanger AGBs zu beauftragen, die der ahnungslose User abnicken muss, um eine Seite nutzen zu können, soll ihm ad hoc klar sein, zu was er da sein OK gibt. "Lasst User positiv über Werbung denken", fordert Craig.

Das sind die vier Anforderungen ans Online-Marketing: 

1. Simplizität: Machen Sie den Prozess für Erlaubnis und Zustimmung einfach für jeden.

2. Belohnung: Belohnen Sie die User für ihre persönliche Daten und ihre Aufmerksamkeit

3. Empowerment: Marken entscheiden, was sie dem User anbieten - und User entscheiden, ob sie das Angebot annehmen möchten

4. Transparenz: Stellen Sie sicher, dass die Daten der User nicht enteignet und exportiert werden. Klären Sie den User vollumfassend darüber auf, wie seine Daten verwendet werden.

Weitere Informationen zum W&V-Event finden Sie hierPartner des W&V Data Marketing Days sind Emetriq, G+J EMS, IPG Mediabrands, Supercrunch by GfK und TableauSie wollen mehr wissen über Big Data und Data Marketing? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen Data-Marketing-Report von W&V. 

4 Tipps für mehr Werbe-Akzeptanz beim User

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!