Die wichtigsten Kriterien, warum Kunden auf Marktplätzen kaufen.
Die wichtigsten Kriterien, warum Kunden auf Marktplätzen kaufen. © Foto:Forrester/Mirakl

Shop-Erweiterung | | von Anja Janotta

Wie Online-Marktplätze den Umsatz ankurbeln

Online-Marktplätze erhöhen bei den einzelnen Online-Shops die Loyalität der Kunden und den durchschnittlichen Wert von Bestellungen. Zudem schaffen sie Vertrauen. Das zeigt die Studie "Retailers must seize the marketplace opportunity" des Softwareanbieters Mirakl gemeinsam mit dem Marktforscher Forrester Consulting. Dreh- und Angelpunkt ist vor allem das Verbrauchervertauen, das der Online-Shop genießt. Besonders Verbraucher-orientierte Inhalte tragen zu einer gesteigerten Vertrauensbildung bei, sagen 77 Prozent der deutschen Befragten. Um vertrauenswürdig zu sein, müssen demnach Shops auf Marktpätzen eine hohe Qualität in allen Bereichen abliefern, also lange Lieferzeiten, beschädigte Artikel oder Produkte schlechter Qualität vermeiden.

Doch diese Ausfälle sind wohl eher die Ausnahme: Die Mehrzahl der Verbraucher zeigte sich zufrieden mit Marktplatzeinkäufen. Bei mehr als 90 Prozent aller befragten Kunden führte das zu einer höheren Loyalität gegenüber dem Marktplatz. 88 Prozent aller deutschen Befragten sagten, dass sie im gleichen Marktplatz einkaufen würden, wenn sie ein ähnliches Produkte benötigen (USA: 94 Prozent).

89 Prozent aller Befragten sagten zudem aus, dass sie in den Online-Marktplätzen eine breitere Palette an Produkten finden würden, bzw. 85 Prozent gaben an, dass sie dort Produkte finden würden, die sie anderweitig gar nicht gefunden hätten. wiederum 83 Prozent sagten aus, sie hätten auf Online-Markplätzen auch Verkäufer kennen gelernt, die sie vorher nicht kannten. Das Preis-Argument ist nach wie vor wichtig für die Einkäufer: 70 Prozent gaben an, dass auch ein möglicher Preisvergleich ein wichtiger Pluspunkt der Marktplätze ist. 61 Prozent freuten sich darüber, dass man möglicherweise Versandkosten sparen könne. Zur Vertrauensbildung gehört auch, ob es ein Bewertungssystem gibt: 45 Prozent kaufen nur, wenn es Bewertungen zu einzelnen Verkäufern auf dem Markplatz gibt, 77 Prozent kaufen nur, wenn es Bewertungen zu Produkten gibt.

Um die wachsende Popularität von Online-Marktplätzen bestmöglich ausnutzen zu können, rät Forrester Händlern, eine Strategie für den Aufbau eines eigenen Marktplatzes unter ihrem Markennamen zu entwickeln. Fokus sollte dabei sein, die Customer Experience zu verbessern, Vertrauen zu schaffen und den Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Der Marktforscher empfiehlt den Händlern zudem, Verkäufer, die für ihren neuen Marktplatz in Frage kommen könnten, proaktiv zu suchen und zu bewerten.

Forrester hat eine Online-Umfrage bei 2.520 Verbrauchern in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA durchgeführt, die im vergangenen Monat mindestens einmal in einem Marktplatz eingekauft haben. Auch die Ergebnisse einer qualitativen Befragung von Online-Händlern floß in die Studie mit ein.

Wie Online-Marktplätze den Umsatz ankurbeln

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht