Xad über TV-Kampagnen | | von Petra Schwegler

Wer für E-Commerce wirbt, nutzt vor allem Spartensender

Wenn E-Commerce-Firmen TV-Spots schalten, dann wollen sie, dass Zuschauer möglichst sofort auf ihre Website gehen und dort bestenfalls gleich einkaufen. Zumal das Reaktionsvolumen von Zuschauern endlich ist, sei es für E-Commerce-Anbieter besonders wichtig zu wissen, wer aus der gleichen Branche gleichzeitig on Air sei, wissen die Media-Analyse-Spezialisten von Xad Service. "Es ist ein Rückgang im Webtraffic von E-Commerce-Unternehmen zu verzeichnen, wenn viele andere E-Commerce-Unternehmen im gleichen Werbeblock aktiv sind", so Andreas Steinrücke, Geschäftsführer des Münchner Unternehmens.

Wo besonders viele Online-Shops werben - das weiß Steinrücke auch: Spitzenreiter bei den Buchungen durch E-Commerce-Unternehmen sind Spartensender. Allen voran der Männer-Actionkanal ProSieben Maxx, der laut Xad einen "E-Commerce-Share von durchschnittlich 64 Prozent" aufweist. Weit weniger häufig sind die Online-Shops auf den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF werblich vertreten, der so genannte E-Share liegt hier bei durchschnittlich 15 Prozent. Im Umkehrschluss bedeutet dies aber auch, dass ein Onlinehändler mehr auffällt, wenn er ein Umfeld mit niedrigem E-Share auswählt.

Apropos E-Share: Das ist ein Service, den Xad an den Kunden bringen will - als Teil seines Premium-Media-Monitoring-Angebotes für die Experten der Branche. Die E-Shares sollen den Anbietern im Onlinehandel in Sekundenschnelle aufzeigen, welche anderen E-Commerce-Unternehmen in ihrem Programmumfeld oder Werbeblock TV-Werbung geschaltet haben. Außerdem wird deutlich, welche Sender einen besonders hohen Anteil an TV-Spots von E-Commerce-Unternehmen haben. Wie eben ProSieben Maxx.

Übrigens: Xad beobachtet auch die zunehmende Parallelnutzung von TV und Internet. Nach Nielsen-Analysen suchen etwa 19 Prozent der Smartphone- und Tablet-Besitzer online nach Produkten, die sie gerade im TV gesehen haben. 13 Prozent wühlen nach den entsprechenden TV-Spots im Netz nach Gutscheinen oder Deals.

Das Xad-Team beobachtet und analysiert Kampagnendaten aus allen Medien und stellt sie nach redaktioneller Bearbeitung online bereit. Täglich werden 300 Neustarts aus 44 TV-Sendern, über 300 Printtiteln und den acht reichweitenstärksten Radiosendern identifiziert und verarbeitet. Die Nutzer von Xad kommen nach Unternehmensangaben aus der Werbe- und Marketingindustrie, aus Kreativ- und Mediaagenturen, von Werbevermarktern sowie aus der werbetreibenden Industrie.

Wer für E-Commerce wirbt, nutzt vor allem Spartensender

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht